Frizz Lauterbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frizz Lauterbach (* 15. April 1970 in München) ist deutscher Musikjournalist und Autor. Er ist Mitbegründer des Studiengangs Musikjournalismus an der Hochschule für Musik und Theater München.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frizz Lauterbach wurde als Kind einer Münchner Familie geboren. Nach einem Musik- und Journalismus-Studium war Frizz Lauterbach Hörfunkautor beim SWR und BR, Musikchef bei NRJ, VH-1 Germany und Radio Salü sowie Redakteur beim Bayerischen Rundfunk. Außerdem ist er seit 2005 Mitglied der Bologna-Koordinierungskommission für die Bachelor/Master-Studienreform an den Musikhochschulen in Bayern und gemeinsam mit Eckard Heintz, Enjott Schneider, Christoph Adt und Cornel Franz Berater des Instituts für Kulturmanagement.

Er gilt als Pionier interaktiver TV-Formate im Internet. 1999 entwickelte er "The Hollywood Reporter Minutes" für AENTV in Los Angeles und "E-Box" für T-Online. Er realisierte vermutlich als erster eine interkontinentale TV-Produktion zwischen Europa und den USA mittels einer Konferenzschaltung über das Internet.

Frizz Lauterbach ist mit dem Münchner Schriftsteller Sigi Sommer verwandt und in derselben Wohnung in München Sendling aufgewachsen.

Werke und Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Three Years To Go - Hörfeature mit Bill Gates
  • 2004: Buchreihe Reihe "Musik & Medien"
  • 2005: Hrsg.: MTV - Musikmaschine einer Generation
  • 2006: DVD "Traumtext II" mit Cesc Gelabert und Helga Pogatschar
  • 2007: Hrsg.: München rockt - die wilde Zeit an der Isar
  • 2010: Hrsg.: Kleine Geheimnisse über Musik und Medien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]