Frizz Lauterbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frizz Lauterbach (* 15. April 1970 in München) ist deutscher Musikjournalist und Autor. Er ist Mitbegründer des Studiengangs Musikjournalismus an der Hochschule für Musik und Theater München.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frizz Lauterbach wurde als Kind einer Münchner Familie geboren. Nach einem Musik- und Journalismus-Studium war Frizz Lauterbach Hörfunkautor beim SWR und BR, Musikchef bei NRJ, VH-1 Germany und Radio Salü sowie Redakteur beim Bayerischen Rundfunk. Außerdem ist er seit 2005 Mitglied der Bologna-Koordinierungskommission für die Bachelor-/Master-Studienreform an den Musikhochschulen in Bayern und gemeinsam mit Eckard Heintz, Enjott Schneider, Christoph Adt und Cornel Franz Berater des Instituts für Kulturmanagement.

Er gilt als Pionier interaktiver TV-Formate im Internet. 1999 entwickelte er "The Hollywood Reporter Minutes" für AENTV in Los Angeles und "E-Box" für T-Online. Er realisierte vermutlich als erster eine interkontinentale TV-Produktion zwischen Europa und den USA mittels einer Konferenzschaltung über das Internet.

Frizz Lauterbach ist mit dem Münchner Schriftsteller Sigi Sommer verwandt und in derselben Wohnung in München-Sendling aufgewachsen.

Werke und Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Three Years To Go - Hörfeature mit Bill Gates
  • 2004: Buchreihe Reihe "Musik & Medien"
  • 2005: Hrsg.: MTV - Musikmaschine einer Generation
  • 2006: DVD "Traumtext II" mit Cesc Gelabert und Helga Pogatschar
  • 2007: Hrsg.: München rockt - die wilde Zeit an der Isar
  • 2010: Hrsg.: Kleine Geheimnisse über Musik und Medien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]