Bayern 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Hörfunkprogramm Bayern 3. Für das Fernsehprogramm, das umgangssprachlich als Bayern 3 bezeichnet wird, siehe Bayerisches Fernsehen.
Bayern 3
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang analog terrestrisch, Kabel, Satellit, DAB & Webradio
Sendegebiet BayernBayern Bayern
Sendeanstalt Bayerischer Rundfunk
Programmchef Walter Schmich
Intendant Ulrich Wilhelm
Sendestart 1. April 1971
Rechtsform öffentlich-rechtlich
Liste der Hörfunksender

Bayern 3 (Eigenschreibweise: BAYERN 3) ist das dritte Hörfunkprogramm des Bayerischen Rundfunks (BR) und dessen Popwelle.

Geschichte[Bearbeiten]

Senderlogo bis Oktober 2007

Sendestart von Bayern 3 war am 1. April 1971. Zuvor wurde auf den Frequenzen seit 1964 in den Abendstunden das Gastarbeiterprogramm der ARD übertragen. 1971 startete man als bundesweit erste Service-Welle: Das Programm beinhaltete stündliche Nachrichten, Verkehrsfunk und aktuelle Informationen, wie zum Beispiel Segelflugwetter, Lawinenlage und Wasserstandsmeldungen. In den ersten Jahren liefen zunächst hauptsächlich vorproduzierte – teils unmoderierte – Sendungen von Band. Nachrichten und sogar ganze Sendungen wurden zeitweise auch direkt von Bayern 1 übernommen. Dabei gab es zum Teil mehrere Minuten lange Schaltpausen, in denen nur das Signal des Bayerischen Rundfunks, die Melodie der Liedzeile Solang der Alte Peter (siehe Inhalte), zu hören war. Für Abwechslung im Programm sorgten Ende der 1970er Jahre diverse Mitmachkurse wie die Isometrischen Übungen gegen Verspannungen am Arbeitsplatz, sowie Fitnessübungen für Skifahrer, die von Rosi Mittermaier und Christian Neureuther moderiert wurden.

Ab Beginn der achtziger Jahre wandelte sich das Programm zunehmend hin zu moderierten Magazin- und Musiksendungen. Bekannte Bayern-3-Moderatoren dieser Zeit sind zum Beispiel Thomas Gottschalk, Günther Jauch, Thomas Brennicke, Sandra Maischberger, Peter Illmann, Fritz Egner und Rüdiger Stolze.

In den 1990er Jahren wandelte sich das Programm erneut: Lag zuvor die Musikauswahl noch in den Händen einzelner Musikredakteure oder der Moderatoren selbst, so wurde dies zugunsten einer angestrebten Durchhörbarkeit des Programms durch eine einheitliche Musikfarbe im Sinne eines Adult Contemporary-Formats aufgegeben. Auch Magazinsendungen wie das Morgentelegramm verschwanden im Zuge einer Verdrängung aktueller Berichterstattung durch Unterhaltung, Comedy und Verbraucherinformationen.

Inhalte[Bearbeiten]

Übertragungswagen des Senders auf einer Großdemonstration in München, 2011

Bayern 3 ist ein Hot-AC Programm, das als Kernzielgruppe Hörer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren anspricht. Bis Mitte des Jahres 2005 war die Auswahl stark an den vermeintlichen Hörgewohnheiten einer jüngeren Zielgruppe ausgerichtet; der Anteil aktueller Titel hatte seitdem deutlich abgenommen. Durch diese Zielgruppeneinengung wollte der Bayerische Rundfunk Gerüchten zufolge Platz schaffen für eine eigene Jugendwelle. Ein solches ist mittlerweile unter dem Namen PULS via Satellit, DAB und bis 10. Januar 2011 via Mittelwelle sowie im Kabelnetz auf Sendung.

Während danach neben aktuellen Hits auch Rock- und Popmusik der 70er bis heute gespielt wurden, werden seit Januar 2014 wieder vermehrt aktuelle Charts und Neuentdeckungen gespielt. Dazu werden Hits aus den 80ern und 90ern gelegentlich ins Programm eingestreut. Seit dem Frühjahr 2015 duzt der Sender seine Hörer [1]. „Hörergewohnheiten, Anmutung und Sprache ändern sich ständig und werden im digitalen Zeitalter immer lockerer und direkter“, gab Programmdirektor Walter Schmich als Begründung an.

Bayern 3 produziert ein eigenes 24-Stunden-Programm. Sämtliche Sendungen von Bayern 3 sind stets aktualisiert auf der BR-Homepage[2] abrufbar.

Der derzeitige Claim von Bayern 3 lautet „Mein Lieblingsmix im Radio“. Die Melodie, die jeweils vor und nach den Verkehrshinweisen zu hören ist, sind die Anfangsnoten des alten Münchner Volksliedes Solang der alte Peter. Gemeint ist damit die älteste noch erhaltene Stadtkirche Sankt Peter in München.

Programmwandel[Bearbeiten]

Kritiker bemängelten zeitweise, dass das Niveau der Moderationen gesunken sei, um breitere Bevölkerungsschichten zu erreichen. Der typische Verkehrswellenhörer im höheren Alter (oberhalb 40) habe somit wenig Alternativen. Die Redaktionen begründen die inhaltliche Ausrichtungen mit Hörerbefragungen. Mit Rundfunkwerbung erwirtschaftet Bayern 3 den Großteil der Werbeeinnahmen des Bayerischen Rundfunks, trägt jedoch mit ca. 24 Millionen Euro Erträgen nur zu einem sehr geringen Teil zum Gesamtetat des BR von 1,014 Milliarden Euro (Plan 2014) bei.

Ab Mai 2013 übernahm Bayern 3 jeweils von Freitag 22 Uhr bis Samstagfrüh um 5 Uhr das Programm der BR-Jugendwelle PULS unter dem Titel PULS in BAYERN 3 – Das Beste aus dem BR-Jugendprogramm PULS.[3] Dieses Verjüngungskonzept setzt sich mit einer Programmreform ab August 2015 fort: Über 20 Jahre lang sendete Bayern 3 ab 22 Uhr unter der Woche und am Sonntag themenbezogene Musiksendungen unter dem Titel NightLife (so etwa „Singers & Songs“ am Montag, „Classic Rock“ dienstags und am Mittwoch die „Baumanns Rockperlen“. Auch weitere Abendprogramme waren mit speziellen Sendungen belegt, der Newcomershow am Donnerstagabend (vormals Freitagabend) und dem nach dem 40-jährigen Sendejubliläum geschaffenen Kultabend (Sonntag 20 bis 22 Uhr). Ab dem 3. August 2015 wird der 22 Uhr-Sendeplatz wochentags von „BAYERN 3 PULS“ übernommen, einer von jungen Moderatoren präsentierte Sendung, die gemeinsam von Bayern 3 und PULS produziert wird. Im Gegenzug erstellt Bayern 3 das Nachtprogramm zum Samstag (0 bis 5 Uhr) wieder selbständig. Im Zuge der Programmreform verließen einige beliebte und langjährige Moderatoren den Sender, darunter Jim Sampson und Fred Kogel.[4][5]

Zwischen dem Ende der 1980er-Jahre und dem 6. Januar 2008 wurde in den Nachtstunden das Programm von SWF3 bzw. SWR3 übernommen und lediglich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, in der turnusmäßig der BR die gebende Anstalt der ARD-Popnacht ist, sowie in der Nacht von Freitag auf Samstag (Bayern 3 – Die Nacht) ein eigenes Nachtprogramm gestaltet. [6]

Informationsformate auf Bayern 3[Bearbeiten]

Bayern 3-Nachrichten[Bearbeiten]

Die Bayern 3-Nachrichten werden zu jeder vollen Stunde ausgestrahlt. Zudem gibt es montags bis freitags von 5:30 Uhr bis 18:30 Uhr zu jeder halben Stunde das Format Bayern 3-Kurznachrichten bzw. Bayern-Nachrichten, in dem die wichtigsten Meldungen innerhalb 90 Sekunden zu hören sind.

Bayern 3-Wetterupdate[Bearbeiten]

Das Bayern 3-Wetterupdate wird montags bis freitags von 5:00 Uhr bis 19:00 Uhr von den Bayern 3-Meteorologen zu jeder vollen und jeder halben Stunde gesendet. Außerhalb dieser Zeiten übernehmen dies die Moderatoren selbst, allerdings wird nur noch zur vollen Stunde berichtet. Am Wochenende sind die Meteorologen von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr anwesend und präsentieren alle 30 Minuten das Wetter, von 5:00 Uhr bis 9:00 Uhr sowie von 16:00 bis 20:00 Uhr erfolgen die Wettermeldungen halbstündlich.

Die Bayern 3-Wettermeteorologen:

  • Thomas Anzenhofer
  • Gerhard Amberger
  • Ines Maria Weiß
  • Simone Faust

Bayern 3-Verkehrsupdate[Bearbeiten]

Das „Bayern 3-Verkehrsupdate“ berichtet zu jeder vollen und halben Stunde von der Verkehrslage auf den bayerischen Autobahnen, Bundesstraßen und Bahnen. Außerdem kann die Sendung zu jeder Zeit unterbrochen werden, beispielsweise für eine Geisterfahrer-Meldung. Zudem können die sogenannten Bayern Driver den Sender kontaktieren und einen Stau etc. melden.

Moderatoren in Bayern 3 (Auswahl)[Bearbeiten]

Verbreitung[Bearbeiten]

Bayern 3 wird derzeit bayernweit und in angrenzenden Gebieten über UKW ausgestrahlt und ist im terrestrischen Sendebereich in alle Kabelnetze eingespeist. Daneben ist das Programm zu empfangen über Internet und DVB-S (seit der Internationalen Funkausstellung 2005). Eine DAB-Ausstrahlung erfolgt in weiten Teilen Bayerns auf Kanal 11D und in ganz Südtirol auf Kanal 12A über das Sendernetz der Rundfunkanstalt Südtirol (RAS). Zudem ist Bayern 3 Bestandteil des Programms der südafrikanischen Deukom.

Bayern 3 wird über das Internet in zwei Formaten ausgestrahlt, mit je zwei Datenraten (48 bzw. 56 kB/s und 128 kB/s) im MP3-Format (M3U) und als Windows Media Audio (ASX).

Die Zuhörerakzeptanz von Bayern 3 drückt sich in den Erhebungsauswertungen der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) in der Media-Analyse Radio (ma Radio) aus [7]. Demnach hören täglich 2,65 Mio. Menschen Bayern 3. Die für Bayern 3 angegebene Reichweite beträgt 20,2 Prozent.[8]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Comedygipfel[Bearbeiten]

Jeden Herbst veranstaltet Bayern 3 den sogenannten „Comedy-Gipfel“, bei dem die Bayern-3-Comedians (u. a. Chris Boettcher, Bruno Jonas, Rick Kavanian, Willy Astor, Wolfgang Krebs und weitere) auftreten.

Bayern 3 Dorffest[Bearbeiten]

Seit 2008 findet jährlich das Bayern 3 Dorffest in wechselnden Gemeinden Bayerns statt. Der Sender schenkt einem Ort eine Party und arbeitet hierfür jeweils ein Bühnenprogramm mit Künstlern aus und stellt eine professionelle Konzertbühne inklusive Technik, Licht- und Tonanlage. Aus ganz Bayern können sich „Dörfer“ um diese Veranstaltung bewerben, sofern sie ein Veranstaltungsgelände in ausreichender Größe und Beschaffenheit zur Verfügung stellen können. Die Orte treten in mehreren Spielrunden gegeneinander an, um den Veranstaltungsort der Party zu bestimmen.

Bisherige Veranstaltungsorte:

Datum Ort, Region Acts
6. September 2008 Walkersbach, Oberbayern Reamonn
5. September 2009 Knetzgau, Unterfranken Sasha
4. September 2010 Inzell, Oberbayern Ich + Ich
2011 Pause wegen 40-jährigem Senderjubiläum
8. September 2012 Bad Wiessee, Oberbayern Dick Brave & The Backbeats
7. September 2013 Georgensgmünd, Mittelfranken Madcon, Silbermond
13. September 2014 Altdorf, Niederbayern Christina Stürmer, Clean Bandit

90 Jahre Radio[Bearbeiten]

Am 18. Oktober 2013 sendete Bayern 3 seine Frühsendung Die Frühaufdreher aus dem Herkulessaal der Münchner Residenz. Als Hommage an „90 Jahre Radio in Deutschland“ wurden alle Sendungselemente wie Nachrichtenjingle, Hintergrundmusiken, Wetter- & Verkehrsmusiken etc. live vom Symphonieorchester und dem Chor des Bayerischen Rundfunks eingespielt. Ebenfalls live waren Stationvoice sowie verschiedene Comedy-Elemente, die normalerweise aufgezeichnet sind. Als Liveband trat Christina Stürmer auf.[9]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Merkur-Online: Bayern 3 startet Radio-Revolution - und erklärt Gründe. 17. Juni 2015. Online auf www.merkur.de. Abgerufen am 21. Juni 2015.
  2. Bayerischer Rundfunk: Bayern 3 - Alle Sendungen von A-Z. Online auf www.br.de. Abgerufen am 21. Juni 2015.
  3. 15. Mai 2013: Bayern bekommt PULS, radioszene.de, 8. Mai 2013
  4. radioszene: BAYERN 3: Sendeschluss für den „Kultabend“. 18. Juli 2015. Online auf www.radioszene.de. Abgerufen am 07. Juli 2015.
  5. Kein Nachtleben mehr auf Bayern 3, Rudolf Ogiermann / Münchner Merkur, 27. Juli 2015
  6. Bayerischer Rundfunk: Bayern 3 - die Nacht für Durchmacher und Frühaufsteher. Online auf www.br.de. Abgerufen am 21. Juni 2015.
  7. Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma): Media-Analyse Radio. Online auf 222.agma-mmc.de. Abgerufen am 4. August 2014.
  8. Bayerischer Rundfunk: Media Analyse 2015 Radio I. Online auf www.br.de. Abgerufen am 4. August 2014.
  9. Merkur-Online: Bayern 3: Wie Sie Radio noch nie gesehen haben. 18. Oktober 2013. Online auf www.merkur-online.de. Abgerufen am 21. Juni 2015.