GKS Tychy (Eishockey)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GKS Tychy
GKS Tychy
Größte Erfolge
Vereinsinformationen
Geschichte GKS Tychy (seit 1971)
Standort Tychy, Polen
Stammverein GKS Tychy
Vereinsfarben grün, schwarz, rot
Liga Ekstraliga
Spielstätte Stadion Zimowy w Tychach
Kapazität 2.753 Plätze
Cheftrainer Jiří Šejba
2016/17 1. Platz (Zwischenrunde), Playoff-Vizemeister

GKS Tychy ist eine polnische Eishockeymannschaft aus Tychy, welche 1971 gegründet wurde. Die dem gleichnamigen Sportverein angehörende Eishockeyabteilung spielt in der Ekstraliga. Der Verein gewann zweimal die Polnischen Meisterschaften im Jahr 2005 und 2015, zudem wurde der Verein bereits sechsmal Polnischer Pokalsieger, zuletzt 2015.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Eishockeymannschaft des Vereins spielt in der Ekstraliga, der höchsten Profiliga des Landes. Sämtliche Eishockeyheimspiele werden im 2.750 Zuschauer fassenden Stadion Zimowy in Tychy ausgetragen. In der Saison 2006/07 erreichte die Eishockeymannschaft nach dem zweiten Platz in der regulären Saison das Play-off-Finale, dort scheiterte man allerdings mit einem 1:4 an KS Podhale Nowy Targ. In der Saison 2007/08 wurde die Mannschaft nach einer Niederlage von 0:2 im finalen Spiel gegen KS Cracovia ebenfalls Vizemeister. Gegend den Rivalen aus Krakau scheiterte man auch in der Saison 2010/11 im Finale mit 1:4 und gewann so nur die Vizemeisterschaft. 2014 konnten die Schlesier sogar die Hauptrunde der Ekstraliga gewinnen und erreichten nach Siegen über Polonia Bytom und Aksam Unia Oświęcim erneut das Meisterschaftsfinale, scheiterten dort aber erneut, diesmal mit 2:4 Siegen gegen den KH Sanok. Im Jahr darauf konnte man dann aber die zweite Meisterschaft in der Vereinsgeschichte gewinnen. Außerdem gelang zum sechsten Mal der Gewinn des polnischen Eishockeypokals.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Polnischer Meister: 2005, 2015
  • Polnischer Vizemeister: 1988, 2006, 2007, 2008, 2009, 2011, 2014, 2016, 2017
  • Drittplatzierter: 1981, 1983, 2002, 2004, 2010, 2013
  • Pokalsieger: 2002, 2007, 2008, 2009, 2010, 2015
  • Superpokalsieger: 2015

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]