Gammaretroviren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gammaretroviren
Feline leukemia virus.JPG

FeLV im Elektronenmikroskop

Systematik
Klassifikation: Viren
Realm: Riboviria[1]
Reich: Pararnavirae[1]
Phylum: Artverviricota[1]
Klasse: Revtraviricetes[1]
Ordnung: Ortervirales
Familie: Retroviridae
Unterfamilie: Orthoretrovirinae
Gattung: Gammaretrovirus
Taxonomische Merkmale
Baltimore: Gruppe 6
Wissenschaftlicher Name
Gammaretrovirus
Links

Die Gammaretroviren sind eine Gattung aus der Familie der Retroviren (Retroviridae). Sie gehören zu den einfachen Retroviren. Viele Arten der Gammaretroviren verursachen Tumoren wie Sarkome sowie Leukämien, wie beispielsweise das Murine Leukämievirus (MLV), das Feline Leukämievirus (FeLV) oder das Feline Sarkomvirus (Feline sarcoma virus, FeSV, ein Subtyp von FeLV).[2]

Viele endogene Retroviren, die den Gammaretroviren sehr nahe verwandt sind, kommen in der DNA von verschiedenen Säugetierarten, darunter Menschen und Mäusen, sowie im Genom von Vögeln, Reptilien und Amphibien vor.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schemazeichnung: Unreifes und reifes Virion von Gammaretrovirus im Querschnitt

Die Virionen (Virusteilchen) der Gattung Gammaretrovirus sind behüllt und haben eine sphärische (kugelförmige) bis pleomorphe Form, bei 80–100 nm im Durchmesser.[3]

Genomkarte von Gammaretrovirus

Das Genom der Gammaretroviren ist unsegmentiert (monopartit) und besteht aus einer linearen Einzelstrang-RNA (ssRNA) positiver Polarität mit einer Länge von ca. 8,3 kb (Kilobasen). Es hat eine 5′-Cap-Struktur und einem 3'-Poly-A-Schwanz. Am 5'-Ende wie am 3'-Ende befinden sich zwei Long Terminal Repeats (LTRs) von etwa 0,6 bp Länge.[3]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Gammaretrovirus umfasst nach ICTV mit Stand November 2018[4] die folgenden Spezies (mit nicht-taxonomischer Klassifizierung, hauptsächlich nach ihren Wirten):

Säugetier-Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gibbonaffen-Leukämievirus (en. Gibbon ape leukemia virus, GaLV) – mit Subtyp Simian sarcoma-associated virus (SSAV)[6]
  • Koala-Retrovirus (en. Koala retrovirus, KoRV) – verursacht Koala-Immunschwäche-Syndrom (KIDS) – Subtypen und weitere Kandidaten der Gruppe siehe dort, u. a.
  • Hervey pteropid gammaretrovirus
  • Gruppe „Murine leukemia-related retroviruses[7]

Replikationsdefekte Säugetier-Viren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reptilien-Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vögel-Gruppe (Retikuloendotheliose)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d ICTV: ICTV Taxonomy history: Commelina yellow mottle virus, EC 51, Berlin, Germany, July 2019; Email ratification March 2020 (MSL #35)
  2. NCBI: Feline sarcoma virus (norank)
  3. a b SIB: Gammaretrovirus, auf: Expasy ViralZone
  4. ICTV: Master Species List 2018a v1 (Memento des Originals vom 14. März 2019 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/talk.ictvonline.org MSL including all taxa updates since the 2017 release. Fall 2018 (MSL #33)
  5. Joshua A. Hayward, Mary Tachedjian et al.: Infectious KoRV-related retroviruses circulating in Australian bats, in: PNAS 117 (17), 28. April 2020, S. 9529–9536; Epub 13. April 2020, doi:10.1073/pnas.1915400117. Stammbaum: Fig. 2. Dazu:
  6. Simian sarcoma-associated virus (no rank)
  7. Murine leukemia-related retroviruses (species)