Gebirgsforschung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Alpamayo in den zentralperuanischen Anden
Almweidewirtschaft in Südtirol
Grenoble in den Französischen Alpen
Ushuaia am Rande der Argentinischen Anden

Als Gebirgsforschung, veraltet Orologie[1], wird die Erkundung der Gebirge der Erdoberfläche bezeichnet. Sie untersucht Gebirgsregionen sowohl global vergleichend und auf Gesetzmäßigkeiten (typologisch bzw. nomothetisch), als auch auf regionalem Maßstab mit dem Ziel einer synthetisch-integrativen Sichtweise (idiographisch). Gebirgsforschung wird natur-, geistes- und sozialwissenschaftlich betrieben, verbindet daher verschiedenste Disziplinen und stellt so ein interdisziplinäres Forschungsfeld dar.

Disziplinen[Bearbeiten]

Unter anderem partizipieren traditionell

Als angewandte Forschungsrichtung dient sie unter anderem der nachhaltigen Entwicklung des Lebensraumes Gebirge (z. B. Siedlung, Verkehr, Wirtschaft, Umwelt).

Siehe auch[Bearbeiten]

Vergleichbare Forschungsansätze[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Axel Borsdorf, Valerie Braun, Georg Grabherr, Brigitte Scott & Johann Stötter (Hrsg.) 2010: Challenges for Mountain Regions. Tackling Complexity. Böhlau Verlag. Wien ISBN 978-3-205-78652-8.
  • Axel Borsdorf & Georg Grabherr: Internationale Gebirgsforschung, 2007, Wien ISBN 3-7001-3837-7.
  • Jack D. Ives & Bruno Messerli 2001: Perspektiven für die zukünftige Gebirgsforschung und Gebirgsentwicklung, in: Geographische Rundschau, Heft 12, 4–7.[2]
  • Jon Mathieu 2009: Von Haller zu Humboldt – die Anfänge der globalen Gebirgsforschung, in: Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft in Bern, Band 66, 95–104.[3]
  • Jörg Stadelbauer 1992: Geoökologische Gebirgsforschung als angewandte Umweltforschung, in: Erdkunde, Heft 46, 290–297.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DUDEN online
  2. Geographische Rundschau
  3. Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft in Bern
  4. Erdkunde.

Weblinks[Bearbeiten]

Forschungsnetzwerke[Bearbeiten]

Forschungsinstitutionen[Bearbeiten]

Fachzeitschriften[Bearbeiten]