Georg Blädel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Georg Blädel, genannt Blädel Schorsch (* 31. Januar 1906 in München; † 26. Juli 1990 ebenda), war ein deutscher Volkssänger und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater war der zu seiner Zeit bekannte Münchner Volkssänger Hans Blädel († 9. September 1937). Georgs Bruder Hans wurde ebenfalls Unterhaltungskünstler. „Schorsch“ Blädel selbst trat vorrangig als Sänger und Komiker auf Münchner Volksbühnen in Erscheinung. Einige dieser Stücke wurden auch für den Rundfunk aufgenommen, so unter anderem Der Spatz. Markenzeichen des hochgewachsenen Darstellers war die prägnante Artikulation des „B“ in seinem Nachnamen oder bei Aussprüchen wie „in a Brezn beißn“.

Bundesweit bekannt wurde er mit der Rolle des Gerichtswachtmeisters in der erfolgreichen TV-Serie Königlich Bayerisches Amtsgericht (1969–1972). In den 1970er Jahren war er in mehreren Folgen der Tatort-Reihe zu sehen. Kurz nach Beendigung der Dreharbeiten zu dem Filmdrama Das schreckliche Mädchen (Regie: Michael Verhoeven), in dem er einen General a. D. verkörperte, verstarb Blädel im Alter von 84 Jahren.

Seine Grabstätte befindet sich auf dem Waldfriedhof in München, Alter Teil.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]