Gisbert-Peter Terhorst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gisbert-Peter Terhorst (* 12. September 1945 in Potsdam) ist ein deutscher Schauspieler und Kabarettist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Terhorst studierte nach Abitur und Gärtnerlehre von 1965 bis 1969 an der Babelsberger Filmhochschule und übernahm währenddessen kleine Filmrollen, darunter 1966 die Rolle des Ulli in Schwarzer Panther. Danach hatte er seine ersten Engagements in Magdeburg und Potsdam. Er wirkte in verschiedenen Fernsehserien mit und betätigte sich auch als Synchronsprecher.

Terhorsts Sohn Alexander ist ebenfalls Schauspieler.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Glückliche Zeiten, Regie: Martin Wölffer
  • Der Vaterschaftsprozess, Regie: Ephraim Kishon
  • Cyrano in Buffalo, Regie: Folke Braband
  • Hände weg von meiner Frau, Regie: Wolfgang Spier
  • Ein glückliches Paar, Regie: Herbert Herrmann
  • Charleys Tante, Regie: Folke Braband
  • Der Hauptmann von Köpenick, Regie: Jürgen Wölffer
  • Musical: Ich war noch niemals in New York
  • Die Lokomotive von André Roussin, Regie: Jürgen Wölffer

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]