Gmina Raszyn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gmina Raszyn
Wappen von Raszyn
Gmina Raszyn (Polen)
Gmina Raszyn (52° 10′ 0″ N, 20° 56′ 0″O)
Gmina Raszyn
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Masowien
Powiat: Pruszkowski
Geographische Lage: 52° 10′ N, 20° 56′ OKoordinaten: 52° 10′ 0″ N, 20° 56′ 0″ O
Einwohner: siehe Gmina
Postleitzahl: 05-090
Telefonvorwahl: (+48) 22
Kfz-Kennzeichen: WPR
Wirtschaft und Verkehr
Straße: E 77 RadomWarschau
E 67 BreslauWarschau
Nächster int. Flughafen: Warschau
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Fläche: 43,89 km²
Einwohner: 21.971
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 501 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1421062
Verwaltung (Stand: 2010)
Wójt: Andrzej Zaręba
Adresse: ul. Szkolna 2 A
05-090 Raszyn
Webpräsenz: www.raszyn.pl



Die Gmina Raszyn [ˈraʃɨn] ist eine Landgemeinde im Powiat Pruszkowski der Woiwodschaft Masowien in Polen. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf mit etwa 6800 Einwohnern.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte der Gemeinde

Die Gemeinde grenzt im Norden an die Landeshauptstadt Warschau. Die weiteren Nachbargemeinden sind Lesznowola, Michałowice und Nadarzyn.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landgemeinde wurde 1973 gebildet. Ihr Gebiet gehörte bis 1975 zur Woiwodschaft Warschau und zum Powiat Piaseczyński. Es kam dann bis 1998 zur stark verkleinerten Woiwodschaft gleichen Namens, der Powiat wurde in dieser Zeit aufgelöst. Zum 1. Januar 1999 kam die Gemeinde zur Woiwodschaft Masowien und zum Powiat Pruszkowski.

Bis 1954 bestand auf dem Gemeindegebiet die Gmina Falenty, die 1954 in Gromadas aufgelöst wurde.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landgemeinde (gmina wiejska) Raszyn besteht aus einer Reihe von Orten mit 22 Schulzenämtern (sołectwa):

  • Dawidy
  • Dawidy Bankowe
  • Falenty (Osiedle)
  • Falenty Duże
  • Falenty Nowe
  • Janki
  • Jaworowa I &a II
  • Laszczki
  • Łady
  • Nowe Grocholice
  • Podolszyn Nowy
  • Puchały
  • Raszyn I & II
  • Rybie I, II & III
  • Sękocin Nowy
  • Sękocin Stary
  • Słomin
  • Wypędy

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gmina Raszyn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.