Graceland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Graceland

Graceland ist das vormals von Elvis Presley bewohnte Anwesen im Stadtteil Whitehaven im Süden von Memphis, Tennessee. Es wurde 1982 der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht. Das Anwesen befindet sich seit 1991 auf dem National Register of Historic Places und wurde 2006 als National Historic Landmark ausgewiesen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung von Graceland als National Historic Landmark im Jahr 2006

Das Haus ist nach Stephen C. Toofs Tochter Grace benannt, welche die Farm 1894 von ihrem Vater erbte.

Elvis Presley bezog das Haus im Frühjahr 1957. Am 16. August 1977 wurde er in Graceland tot in seinem Badezimmer aufgefunden. Im Oktober 1977 wurde er im Meditationsgarten des Anwesens beigesetzt.

Am 7. Juni 1982 wurde das Anwesen von Elvis' ehemaliger Frau Priscilla Presley der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht. Seitdem ist Graceland eine Pilgerstätte für Fans. Jährlich besuchen über 650.000 Menschen das Anwesen.

Seit dem 7. November 1991 ist Graceland im National Register of Historic Places als Historic District eingetragen und steht damit unter Denkmalschutz.[1]

Am 27. März 2006 wurde Graceland zudem als National Historic Landmark ausgewiesen.[2]

Rundgang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die jährlich über 650.000 Besucher Gracelands können mittels einer Audio-Tour das Anwesen durchlaufen. Die Besichtigung führt durch die Wohnräume und Küche des Hauses sowie durch den im Keller gelegenen Fernseh- und Billardzimmern mit Bar. Auch der Jungle Room, in dem Elvis Presley im Februar und Oktober 1976 seine letzten beiden Alben From Elvis Presley Boulevard, Memphis, Tennessee und Moody Blue aufnahm, kann besichtigt werden. Das 2. Stockwerk ist hingegen nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die Tour endet außerhalb des Gebäudes an Presleys Grab.

Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Raum, in dem Elvis Presleys Auszeichnungen und Memorabilia zu sehen sind, befindet sich außerhalb des Haupthauses. Es wird eine große Sammlung von Platin- und Goldenen Schallplatten sowie andere Trophäen gezeigt, die der Künstler im Laufe seiner Karriere erhielt. Zu sehen sind auch Bühnenkostüme, Fotografien und andere Sammlungsstücke aus dem Leben des Musikers.

In dem am 12. Juni 1989 eröffneten Presley Motors Automobile Museum, direkt gegenüber der Villa Graceland, wird die Fahrzeugsammlung von Elvis Presley präsentiert. Highlights des Museums sind u. a. der berühmte pinke Cadillac (Cadillac Fleetwood von 1955), ein 1956er Cadillac Eldorado, ein 1975er Ferrari Dino 308 GT 4, ein schwarzer Stutz Blackhawk III von 1973 sowie die Harley-Davidson-Motorräder.[3][4]

In der Nähe zum Museumsgebäude sind die beiden Flugzeuge "Lisa Marie" (eine Convair CV-880) und "Hound Dog II" (eine Lockheed JetStar) ausgestellt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Graceland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Graceland is put on National Register. In: Reading Eagle. 12. November 1991, abgerufen am 21. November 2015.
    Graceland im National Register of Historic Places, abgerufen am 20. Februar 2020.
  2. Listing of National Historic Landmarks by State: Tennessee. National Park Service, abgerufen am 20. Februar 2020.
  3. Elvis Presley Car Museum Celebrates 25th Anniversary. In: Graceland.com. 12. Juni 2014, abgerufen am 1. März 2020 (englisch).
  4. Elvis Presley Automobile Museum. In: Elvis-Presley-The-King.de. Abgerufen am 1. März 2020.

Koordinaten: 35° 2′ 45″ N, 90° 1′ 22″ W