Schwarze Uruguay-Vogelspinne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Grammostola pulchra)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarze Uruguay-Vogelspinne
Grammostola pulchra

Grammostola pulchra

Systematik
Ordnung: Webspinnen (Araneae)
Unterordnung: Vogelspinnenartige (Mygalomorphae)
Familie: Vogelspinnen (Theraphosidae)
Unterfamilie: Theraphosinae
Gattung: Grammostola
Art: Schwarze Uruguay-Vogelspinne
Wissenschaftlicher Name
Grammostola pulchra
(Mello-Leitão, 1921)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Schwarze Uruguay-Vogelspinne (Grammostola pulchra) ist eine Vogelspinnenart aus Südbrasilien und Uruguay. Der Artname stammt aus dem Lateinischen (lat. pulcher bedeutet „schön“, „hübsch“) und ist auf ihr glänzendes Aussehen zurückzuführen.

Aussehen und Körperbau[Bearbeiten]

Die zu den mittelgroßen Vogelspinnen gehörende, stämmige Grammostola pulchra erreicht eine Körpergröße von 6 cm. Sie ist einfarbig schwarz gefärbt und trägt eine dichte Behaarung, die ihr ein glänzendes Aussehen verleiht. Bei den Männchen ist die Färbung etwas matter und die Farbe kann zwischen grau und leicht braun variieren.

Verhalten[Bearbeiten]

Die Spinne ist sehr aktiv. Sie gräbt sich keine eigenen Wohnhöhlen sondern spinnt sich herabgefallenes Geäst zu geeigneten Behausungen zusammen. Bei Terrarianern ist sie außerdem dafür bekannt, den Terrarienuntergrund ständig umzugraben. Ihr wird ein sehr ruhiges Wesen nachgesagt. Das Beutespektrum umfasst hauptsächlich die in ihrem Verbreitungsgebiet häufigen Totenkopfschaben und andere Insekten.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Grammostola pulchra bewohnt das Gebiet östlich des Río Paraná in Brasilien und Uruguay. Gelegentlich trifft man sie auch in den brasilianischen Städten Rio de Janeiro und São Paulo an. Sie lebt in ständig feuchten bis nassen, sumpfigen Gebieten mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 85 bis 95 %.

Literatur[Bearbeiten]

Günter Stadler: Vogelspinnen, Bede-Verlag Ruhmannsfelden 2000 ISBN 3-933646-15-4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grammostola pulchra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien