Grippesaison 2019/2020

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Grippewelle 2019/2020)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Grippesaison 2019/2020 betrifft die Erkrankungen mit der Virusgrippe von Herbst 2019 bis Frühjahr 2020.

Situation in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für bestimmte Personengruppen wurde die Impfung von der STIKO ausdrücklich empfohlen. Dazu zählen neben der Grippeschutzimpfung auch für Personen ab 60 Jahre sowie Menschen mit bestimmten Grunderkrankungen die Pneumokokkenimpfung.[1] Die Situation in Deutschland wurde von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) am Robert Koch-Institut (RKI) untersucht und statistisch ausgewertet.[2]

Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) wurden in der 9. KW 2020 in 131 (62 %) von 213 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert, darunter 32 Proben mit Influenza A(H1N1)pdm09-, 32 Proben mit Influenza A(H3N2)- und 18 Proben mit Influenza B-Viren.[2]

Von der 40. KW 2019 bis zur 17. KW 2020 wurden im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) 185.893 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt; 476 Menschen waren an der Grippe gestorben. 85 % der Verstorbenen waren über 60 Jahre alt, 50 % waren über 80 Jahre alt.[3] Die Welle war bis dato insgesamt in Deutschland weniger gravierend als etwa die Welle 2017/2018 mit vom RKI geschätzten 25.100 Todesfällen;[4] allerdings wurden davon lediglich 1674 durch Virustests bestätigt.[5]

Die folgende Grafik zeigt die Sentinel-Ergebnisse für getestete respiratorische Viren. Es wurde auf Influenza-, Respiratory-Syncytial-, humanes Metapneumo-, humanes Parainfluenza- und Rhinovirus getestet. Teilweise wurde auch auf SARS-CoV-2 getestet (vgl. Anmerkung). Kurz nach dem Höhepunkt der Grippewelle wurden in Deutschland erste Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der aufkommenden SARS-CoV-2-Pandemie erlassen. In den Folgewochen kam es dabei auch zu einem sehr schnellen Rückgang der Grippefälle.

Während der gesamten Grippesaison 2019/2020 identifizierte die Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert Koch-Instituts (RKI) insgesamt 916 verschiedene Influenzaviren.[6]

Anteile respiratorischer Viren im dt. Sentinel-System
40. KW 2019–17. KW 2020, nach Daten des RKI (jeweils jüngste)
[7][Anm. 1][Anm. 2]

Anmerkungen

  1. Positivenrate = Anzahl positiver Proben / Anzahl eingesandter Proben. Der Anteil der gesamten positiven Proben kann von der Summe der positiven Proben der Einzelviren abweichen, wenn Mehrfachinfektionen (z. B. mit Influenza- und Rhinoviren) nachgewiesen wurden.
  2. Seit der 8. KW 2020 werden Sentinelproben zusätzlich auf SARS-CoV-2 untersucht. Diese Werte können hier aus technischen Gründen nicht dargestellt werden. Eine alternative Grafik findet sich in COVID-19-Pandemie in Deutschland#Arbeitsgemeinschaft Influenza.

Situation in Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Zentrum für Virologie der Medizinischen Universität Wien gab mit 15. Jänner 2020 den Beginn der Grippewelle in Österreich bekannt.[8]

Situation in der Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erkrankungsfälle werden in der Schweiz vom Bundesamt für Gesundheit erfasst. Alle charakterisierten Viren des Subtyps A(H1N1)pdm09 und der Linie B-Victoria wurden von den trivalenten (dreifachen) und quadrivalenten (vierfachen) Impfstoffen der Saison abgedeckt.[9]

Der Höhepunkt der Fälle mit Grippeverdacht fand in der Woche 6 des Jahres 2020 statt.[10]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Impfempfehlungen.
  2. a b Robert-Koch-Institut: Arbeitsgemeinschaft Influenza.
  3. Buda S, Dürrwald R, Biere B, Buchholz U, Tolksdorf K, Schilling J, Streib V, Preuß U, Prahm K, Haas W und die AGI-Studiengruppe (Mitglieder der AGI-Studiengruppe unter: https://influenza.rki.de/Studiengruppe.aspx): Influenza-Wochenbericht. (PDF; 565 kB) Kalenderwoche 17/2020 (18.4. bis 24.4.2020). In: Wochenberichte der AGI. Arbeitsgemeinschaft Influenza, 24. April 2020, S. 4, abgerufen am 2. Mai 2020.
  4. www.aerzteblatt.de
  5. Bericht zur Epidemiologie der Influenza in Deutschland Saison 2018/19. (PDF) Robert Koch-Institut, 2019, abgerufen am 2. Mai 2020.
  6. https://news.ophardt.com/grippesaison-2019-2020
  7. Influenza-Wochenberichte der AGI, 47. KW 2019 bis 17. KW 2020:
  8. Grippemeldedienst Wien
  9. Lagebericht BAG
  10. https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/saisonale-grippe---lagebericht-schweiz.html