Großer Brückentinsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großer Brückentinsee
Am Großen Brückentinsee
Am Großen Brückentinsee
Geographische Lage Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Zuflüsse vom Kleinen Brückentinsee
Abfluss zum Dabelowsee
Orte am Ufer keiner
Daten
Koordinaten 53° 15′ 31″ N, 13° 14′ 35″ OKoordinaten: 53° 15′ 31″ N, 13° 14′ 35″ O
Großer Brückentinsee (Mecklenburg-Vorpommern)
Großer Brückentinsee
Höhe über Meeresspiegel 59,9 m ü. NHN
Fläche 1,34 km²[1]
Länge 2,273 km[1]
Breite 804 m[1]
Volumen 15.510.000 m³[1]
Maximale Tiefe 29,4 m[1]
Mittlere Tiefe 11,6 m[1]
pH-Wert 8,4
Einzugsgebiet 43,5 km²[1]

Der Große Brückentinsee, auch nur Brückentinsee oder Brückentiner See, liegt im Naturpark Feldberger Seenlandschaft im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Südostmecklenburg an der Grenze zu Brandenburg.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der namensgebende Ortsteil Brückentin von Wokuhl-Dabelow befindet sich etwas westlich des Sees. Das Gewässer hat eine maximale Länge von 2273 Metern und eine maximale Breite von 804 Metern und wird durch eine Flachstelle mit einer sechs Hektar großen Insel in ein Nord(ost)- und ein Süd(west)becken geteilt. Die Insel ist im Volksmund unter dem Namen Herzinsel bekannt.

Die tiefste Stelle des Sees befindet sich im Nordbecken, wobei das Südbecken auch über zwanzig Meter tief ist. Das Seeufer ist fast komplett bewaldet. Über eine frei zugängliche Walddurchfahrt bei der Ortschaft Neubrück ist die einzige öffentliche Badestelle des Sees zu erreichen.

Die Südseite des Brückentinsees bildet die Grenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg.

Herzinsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der Herzinsel steht eine Hotelanlage mit südseitiger Anbindung an das Seeufer. Weil diese Anlage Insolvenz angemeldet hatte, ließ das Land Mecklenburg-Vorpommern die gesamte Insel im Landgericht Waren (Müritz) am 12. Juni 2017 zwangsversteigern. Drei Interessenten, darunter Jette Joop, boten mit. Schließlich wurde ein Anwalt aus Frankfurt am Main mit einer Kaufsumme von 1,7 Millionen Euro neuer Eigentümer, vertreten durch die Penney Business Limited Group. Nutzungspläne sind noch nicht bekannt geworden.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Dokumentation von Zustand und Entwicklung der wichtigsten Seen Deutschlands: Teil 2 Mecklenburg-Vorpommern (PDF; 3,5 MB)
  2. 1,7 Millionen für die Herzinsel an der Landesgrenze. In: Berliner Zeitung, 13. Juni 2017, S. 14.