Großkugel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sankt-Martini-Kirche in Großkugel
Kriegerdenkmal
Dorfstraße

Großkugel ist ein Ortsteil der Gemeinde Kabelsketal in Sachsen-Anhalt. Er zählt etwa 2380 Einwohner. Die Ortschaft Großkugel besteht aus den Orten Großkugel und Beuditz.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großkugel befindet sich zwischen Halle (Saale) und Leipzig, südöstlich von Gröbers unweit der Landesgrenze von Sachsen-Anhalt und Sachsen. Nordöstlich des Orts liegt das Autobahnkreuz Schkeuditzer Kreuz, südlich verläuft die Bundesstraße 6. Durch Großkugel führt die Kreisstraße 2146. Nördlich verläuft die Bahnstrecke Magdeburg–Leipzig. Nordöstlich der Ortslage befindet sich der S-Bahn-Haltepunkt Großkugel der S-Bahn Mitteldeutschland.

Zur Ortschaft Großkugel gehört auch der östlich gelegene Ortsteil Beuditz. Von Ost nach West fließt der Kabelskebach nördlich der Ortslage entlang.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großkugel ist sorbischen Ursprungs, worauf neben dem Ortsnamen auch die Anlage des Dorfs hinweist. Der Ortskern hat die Form eines nach Osten offenen Rundlings. In alten urkundlichen Erwähnungen finden sich als Ortsbezeichnungen Großkubel und Großkaubel, was in der Bedeutung von Stutendorf verstanden wird.

Großkugel gehörte zum Amt Giebichenstein[1] im Saalkreis des Erzstifts Magdeburg. 1680 kam dieses als Herzogtum Magdeburg unter brandenburg-preußische Herrschaft. Mit dem Frieden von Tilsit wurde Großkugel im Jahr 1807 dem Königreich Westphalen angegliedert und dem Distrikt Halle im Departement der Saale zugeordnet. Der Ort gehörte zum Kanton Dieskau.[2] Nach der Niederlage Napoleons und dem Ende des Königreichs Westphalen befreiten die verbündeten Gegner Napoleons Anfang Oktober 1813 den Saalkreis. Bei der politischen Neuordnung nach dem Wiener Kongress 1815 wurde der Ort im Jahr 1816 dem Regierungsbezirk Merseburg der preußischen Provinz Sachsen angeschlossen und dem Saalkreis zugeordnet.[3]

Großkugel war Endpunkt der ab 1788 gebauten ersten Preußischen Staatschaussee, die von Magdeburg über Halle (Saale) bis zur Landesgrenze zu Sachsen führte. Ursprünglich war der Ort landwirtschaftlich geprägt. In den 1840er Jahren entstand die Eisenbahnverbindung zwischen Halle und Leipzig. Durch die Lage im Ballungsraum Halle/Leipzig in der Nähe von Autobahnen und bedeutenden Eisenbahnstrecken ist das Umfeld des Orts heute vor allem auch gewerblich geprägt.

Am 1. Januar 1957 erfolgte die Eingemeindung von Beuditz.[4] In der Zeit nach der politischen Wende des Jahres 1989 entstanden im Umfeld des Orts mehrere Gewerbe- und Wohngebiete. Im Jahr 2001 gründete sich der im Ort aktive Bikerfreunde Großkugel e.V.[5] Seit dem 1. Januar 2004 gehört Großkugel zur Gemeinde Kabelsketal.

Bauwerke und Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ort befindet sich die evangelische Sankt-Martini-Kirche. Sie ist, wie auch die weiteren Kulturdenkmale des Orts, im örtlichen Denkmalverzeichnis eingetragen. Zumindest noch bis in die 1990er Jahre bestand die Bockwindmühle Großkugel.

In Großkugel besteht eine Freiwillige Feuerwehr sowie eine Bibliothek. Aktiver Sportverein des Orts ist die Sportgemeinschaft Großkugel e.V.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeister ist (Stand 2015) Mike Maßdorf (CDU). Im sechsköpfigen Ortschaftsrat ist die CDU mit 2, die Wählergemeinschaft UWK mit 2, die SPD mit einem und die Partei Die Linke mit einem Mitglied vertreten.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Großkugel wurden der Biologe und Pädagoge Otto Schmeil (1860–1943) und der Fußballspieler Bernd Hobsch (* 1968) geboren. Eine Straße in Großkugel wurde nach Schmeil benannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Großkugel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erwähnung des Orts im Buch "Geographie für alle Stände", S.125
  2. Beschreibung des Saale-Departements
  3. Der Saalkreis im Gemeindeverzeichnis 1900
  4. Beuditz auf gov.genealogy.net
  5. Homepage Bikerfreunde Großkugel e.V.

Koordinaten: 51° 25′ N, 12° 9′ O