Guillaume Despréaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Guillaume Despréaux (geboren als Guillaume Ross, * 1803 in Clermont-Ferrand, Todesdatum unbekannt) war ein französischer Komponist.

Despréaux studierte am Conservatoire de Paris bei François-Joseph Fétis und Henri Montan Berton. Ab 1824 war er daneben am Théâtre du Gymnase-Dramatique (ehemals Théâtre de Madame) engagiert, das zu der Zeit von Charles Delestre-Poirson geleitet wurde. Hier trat er neben Virginie Déjazet und Léontine Fay in Vaudevilles von Eugène Scribe auf.

1828 gewann Despréaux mit der Kantate Herminie se couvrant des armes de Clorinde den Premier Grand Prix de Rome, während Berlioz, der ebenfalls an dem Wettbewerb teilgenommen hatte, leer ausging. Despréaux ging 1829 nach Rom, wo er u. a. ein Requiem und ein Dies Irea komponierte.

Nach seiner Rückkehr nach Paris komponierte er vorwiegend für das Musiktheater. 1833 wurde in der Opéra-Comique seine Oper Le Souper du mari uraufgeführt, 1838 folgte La Dame d’honneur. Über seinen weiteren Lebensweg ist nichts bekannt.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]