HG. Butzko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
HG. Butzko bei einer Tournee­vorstellung von Tegtmeiers Erben 2013 in der Stadthalle Mülheim

HG. Butzko (bürgerlicher Name: Hans-Günter Butzko, * 1965 in Birkesdorf bei Düren, aufgewachsen in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Kabarettist.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Abitur und Zivildienst arbeitete Butzko ab 1987 als Schauspieler und Regisseur bei Theatern in Wuppertal, Hof, Würzburg, Eisleben, Baden-Baden und München.

1997 begann er seine Solokarriere; daneben arbeitet er für diverse TV- und Hörfunksendungen.

Bühnenprogramme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Butzkolonne (1997–2001)
  • Butzunion (1999–2003)
  • Macht Party (2002–2006)
  • Voll im Soll (2005–2008)
  • Spitzenreiter (2007–2010)
  • Verjubelt (2010–2013)
  • Herrschaftszeiten (2012–2014)
  • Super Vision (2014–2016)
  • Menschliche Intelligenz (seit 2016)

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: Butzkolonne (CD, Conanima)
  • 1999: Butzunion (CD, Conanima)
  • 2002: Macht Party (CD, Conanima)
  • 2006: Voll im Soll (CD, WortArt)
  • 2008: Spitzenreiter (DVD, WortArt)
  • 2011: Verjubelt (CD, WortArt)
  • 2013: Herrschaftszeiten (CD, WortArt)
  • 2014: Super Vision (Doppel-CD, WortArt)

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geld oder Leben - Eine Reise durch den Wirtschaftswahnsinn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschienen im Rowohlt-Taschenbuchverlag im August 2011. Das Buch erhielt reihenweise gute Kritiken. Beispielsweise schrieb das Handelsblatt: „Butzko beherrscht diese schwierige Klaviatur, trockene Finanzmärkte satirisch zu erklären, ohne dabei in Binsen zu verfallen.“

Verarschen kann ich mich alleine – Widerworte und Einsprüche zur Lage der Nation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschienen im Westend-Buchverlag im August 2015.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: HG. Butzko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. unterhaus, Website des Mainzer Forum Theaters unterhaus, abgerufen am 5. November 2013.