Haight-Ashbury

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreuzung von Haight Street und Ashbury Street.

Haight-Ashbury ist ein Stadtteil von San Francisco, benannt nach der Kreuzung von Haight Street und Ashbury Street. Bekanntheit erlangte das Gebiet in den 1960er Jahren durch die Beatnik- und Hippie-Bewegung. Als berühmte Musiker, die in Haight-Ashbury ihren Wohnsitz hatten und die dortige Musikszene entscheidend mitprägten, sind Janis Joplin wie auch die Gruppen Grateful Dead und Jefferson Airplane zu nennen. Darüber hinaus findet der Stadtteil Erwähnung in Liedtexten dieser Zeit. So widmete Jimi Hendrix dem roten Haus auf 1540 Haight Street, in dem seine damalige Freundin lebte, den Song Red House. Heute beherbergt dieses Gebäude ein Musikgeschäft. Haight-Ashbury ist auch heute noch Anziehungspunkt für eine alternative Gegenkultur.

Das Viertel wird in dem ab 1969 entstandenen Dokumentarfilm Following Sean porträtiert.

Weblinks[Bearbeiten]

37.769986111111-122.44689722222Koordinaten: 37° 46′ 12″ N, 122° 26′ 49″ W