Hans-Joachim Eckstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans-Joachim Eckstein

Hans-Joachim Eckstein (* 27. Januar 1950 in Köln) ist ein evangelischer Theologe und Neutestamentler. Schwerpunkte seiner Lehr- und Forschungstätigkeit sind die Theologie des Paulus, die Christologie sowie Fragen rund um die Auferstehung Jesu Christi. Als Autor wurde er einem breiteren Publikum durch seine allgemeinverständlichen Veröffentlichungen bekannt, in denen er mit Hilfe von theologischen Klar- und Richtigstellungen, Gedichten und Essays zentrale Glaubens- und Lebensthemen in seelsorglicher Weise aufgreift.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Studium der Evangelischen Theologie in Erlangen und Tübingen sowie dem ersten theologischen Examen an der Eberhard Karls Universität in Tübingen im Jahre 1975 und dem anschließenden Vikariat in Meßstetten promovierte Eckstein im Jahr 1980 über den „Begriff Syneidesis bei Paulus“. Bis 1990 schlossen sich Tätigkeiten als wissenschaftlicher Angestellter und Hochschulassistent an der Universität Tübingen an. Es folgte eine Anstellung als Pfarrer der Ev. Landeskirche in Württemberg im Hochschuldienst bis 1996. Während dieser Zeit habilitierte sich Eckstein im Jahr 1994 zum Dr. theol. habil. (Thema: Verheißung und Gesetz. Eine exegetische Untersuchung zu Galater 2,15–4,7).

An der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg war Eckstein von 1996 bis 2001 als Professor für Neues Testament tätig. Von 2001 bis zu seinem Ruhestand 2016 hatte er den Lehrstuhl für Neues Testament mit Schwerpunkt Evangelienforschung an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen inne.[1][2]

Eckstein ist seit 2004 Mitglied der Kammer für Theologie der Evangelischen Kirche in Deutschland. Er war von 2004 bis 2016 Mitglied der Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und zwischen 2002 und 2016 Vorsitzender des Kuratoriums des Evangelischen Stifts in Tübingen.

Er legte in Lehre und Wirken großen Wert auf Nähe zu Studenten und Hörern, was sich in seinem Engagement in der Studentenseelsorge, in christlichen Studentengruppen (z. B. SMD), einer Vielzahl von Vortragsveranstaltungen und Seminaren, teilweise auch in außeruniversitärem Rahmen, widerspiegelte. Darüber hinaus ist er Autor und Komponist einer Reihe christlicher Lieder. Mit diesen Liedern war er schon im Alter von 17 Jahren und zwei Jahre später bis zu seinem 23. Lebensjahr mit einem Team unterwegs zu Veranstaltungen im In- und Ausland.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theologische Abhandlungen

  • Der Begriff Syneidesis bei Paulus. Eine neutestamentlich-exegetische Untersuchung zum Gewissensbegriff, WUNT 2/10, Tübingen 1983 (347 S.)
  • Verheißung und Gesetz. Eine exegetische Untersuchung zu Galater 2,15–4,7, WUNT 86, Tübingen 1996 (307 S.)
  • Jesus Christus als die Mitte der Schrift, Studien zur Hermeneutik des Evangeliums, C. Landmesser / H.-J. Eckstein / H. Lichtenberger (Hg.), BZNW 86, Berlin u. a. 1997 (1012 S.)
  • Die Wirklichkeit der Auferstehung, H.-J. Eckstein / M. Welker (Hg.), 4. Auflage. Neukirchen-Vluyn 2010 (2002) (300 S.)
  • Der aus Glauben Gerechte wird leben. Beiträge zur Theologie des Neuen Testaments, BVB 5, 2. Auflage. Münster u. a. 2007 (2003) (276 S.)
  • Kyrios Jesus. Perspektiven einer christologischen Theologie, 2. Auflage. Neukirchen-Vluyn 2011 (2010) (176 S.)
  • Eschatologie – Eschatology, H.-J. Eckstein / C. Landmesser / H. Lichtenberger (Hg.), WUNT 272, Tübingen 2011 (412 S.)
  • Kompendium Gottesdienst, H.-J. Eckstein / U. Heckel / B. Weyel (Hg.), UTB S 3630, Tübingen 2011 (320 S.)
  • Was ist gerecht? Biblische Impulse zur politischen Diskussion, mit M. Oeming, Berlin 2009 (48 S.)
  • Wissen, was zählt - Texte zur Bibel 30, Ökumenische Bibelwoche 2014/2015 (Galaterbrief), mit K. Offermann, Neukirchen 2014 (156 S.)
  • Wie will die Bibel verstanden werden?, SCM Hänssler 2016, ISBN 978-3-7751-5696-7.
  • Christus in euch. Von der Freiheit der Kinder Gottes. Eine Auslegung des Galaterbriefes, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2017, ISBN 978-3-7887-3109-0.

Für breiteres Publikum: allgemein verständliche Veröffentlichungen

  • Bibelanstreichsystem. Mit Verzeichnis biblischer Begriffe, 15. Auflage. Witten 2015 (1974)
  • Von frisch verliebt bis wohlvertraut. Lass uns Liebe lernen. 12. Auflage. Holzgerlingen 2014 (1977) (176 S.)
  • Glaube, der erwachsen wird. 7. Auflage Holzgerlingen 2008 (1986) (125 S.)
  • Du liebst mich, also bin ich. Gedanken, Gebete und Meditationen, 17. Auflage. Holzgerlingen 2014 (1989) (160 S.) und (Compact Disc, 2. Auflage. Holzgerlingen 2009)
  • Ich habe meine Mitte in Dir. Schritte des Glaubens, 3. Auflage. Holzgerlingen 2009 (2000) (126 S.)
  • Du hast mir den Himmel geöffnet. Perspektiven der Hoffnung, 2. Auflage. Holzgerlingen 2004 (2001) (176 S.)
  • Zur Wiederentdeckung der Hoffnung. Grundlagen des Glaubens I, 2. Auflage. Holzgerlingen 2008 (2002) (142 S.)
  • Fürchte dich nicht, ich bin bei dir. Liederbuch, Holzgerlingen 2005 (Gh., 32 S.), zuvor in 2 Auflagen als: Jesus, du bist mein Leben, Neuhausen 1972/74, Holzgerlingen 2005
  • Du hast Worte des Lebens. Bibel-Lernsystem. Studienausgabe in Griechisch und Deutsch, Holzgerlingen 2005
  • Gelassen in dir. Aufstellbuch, 2. Auflage. Holzgerlingen 2006 (2006) (120 S.)
  • Himmlisch menschlich, Von der Stärke der Schwachheit, 2. Auflage. Holzgerlingen 2007 (2006) (159 S.)
  • Christus in unserer Mitte. Wie Glaube und Gemeinde wachsen können, Kirche lebt – Glaube wächst, Bd. 2, Gießen 2008 (80 S.)
  • Glaube als Beziehung. Von der menschlichen Wirklichkeit Gottes, Grundlagen des Glaubens II, 3. Auflage. Holzgerlingen 2010 (2006) (176 S.)
  • Wenn die Liebe zum Leben wird. Grundlagen des Glaubens III, Holzgerlingen 2010 (234 S.)
  • Gesund im Glauben. Grundlagen des Glaubens IV, Holzgerlingen 2011 (176 S.)
  • Du bist Gott eine Freude. Glaubensleben – Lebenslust, 2. Auflage. Holzgerlingen 2013 (2008) (192 S.)
  • Viel Himmel auf Erden. Aufstellbuch (zuvor: Gelassen in dir), 3. Auflage. Witten 2013
  • Du bist ein Wunsch, den Gott sich selbst erfüllt hat, 3. Auflage. Holzgerlingen 2014 (2012) (176 S.)
  • Du bist Teil seiner Geschichte. Das Geheimnis des Glaubens, Holzgerlingen 2014 (160 S.)
  • Wege der Weisheit, hg. v. H.-J. Eckstein u.a., Stuttgart 2014, darin ders., Kirchenleitendes Handeln aus neutestamentlicher Perspektive, 81-95.
  • Das Glück des Augenblicks. Wandkalender, mit Fotos von M. Pawlitzki, Asslar 2015 (14 Blatt)
  • Ich schenke deiner Hoffnung Flügel, 1. Auflage. Holzgerlingen 2015 (208 S.)
  • Liederbuch, 36 der bekanntesten und aktuellsten Lieder von H.-J. Eckstein, Holzgerlingen 2015 (40 S.)
  • Kurz & Gott – Lichtblicke (mit Zeichnungen von Eberhard Münch), Adeo Verlag, Asslar 2017, ISBN 978-3-86334-137-4.

als Herausgeber

  • Jesus Christus als die Mitte der Schrift. Studien zur Hermeneutik des Evangeliums. C.Landmesser, H.-J. Eckstein, H. Lichtenberger (Hg.), BZNW 86, Berlin 1997 (1012S.)
  • Ernst Käsemann zum 100.Geburtstag. Tübinger Vorträge, J. Adam, H.-J. Eckstein, U. Heckel, B. Weyel (Hg.), UTB S 3630, Tübingen, 2011 (320 S.)
  • Wege der Weisheit. Festschrift Frank Otfried July, hg. von H.-J. Eckstein, E. Volkmann, G. Wulz (Hg.), Stuttgart 2014 (272 S.)

Diskografie

  • Du liebst mich, also bin ich, Hörbuch, Audio-CD, SCM Hänssler, Holzgerlingen 2005, 2. Auflage 2009.
  • Playback Lieder, Audio-CD, Eckstein Production, Vertrieb: SCM Hänssler, Holzgerlingen 2015
  • Lieder, Audio-CD, eingespielt von Gracetown-Musikern, Eckstein Production, Vertrieb: SCM Hänssler, Holzgerlingen 2015.
  • Wie ein Adler, Audio-CD, SCM Hänssler, Holzgerlingen 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hans-Joachim Eckstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eckstein: Vita, uni-tuebingen.de, abgerufen am 21. Januar 2015.
  2. Eckstein: Vita, ecksteinproduction.com, abgerufen am 26. April 2017.
  3. Eckstein als Autor und Komponist, scm-shop.de, abgerufen am 13. Februar 2015.
  4. Eckstein erhält den Sexauer Gemeindepreis, badische-zeitung.de, Meldung vom 1. Dezember 2008.