Hans Emons (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans Emons (* 2. April 1907 in Bonn; † 31. Juli 1970 in Karlsruhe) war ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Emons wurde am 2. April 1907 in Bonn geboren. Nach dem Besuch einer Oberrealschule nahm er in Köln Schauspielunterricht und erhielt danach als Zwanzigjähriger in Bonn sein erstes Engagement. Nun folgten Anstellungen an diversen Theatern in ganz Deutschland. Nach dem Zweiten Weltkrieg wirkte er bis 1948 am Staatstheater Dresden, um anschließend nach Berlin zu wechseln. Hier spielte er u. A. im Haus der Kultur der Sowjetunion, Theater am Kurfürstendamm und an der Volksbühne. Auch bei der DEFA erhielt er immer mehr Aufgaben, allein 1948/1949 drehte er hier sechs Spielfilme. Neben seiner Arbeit in der DDR, arbeitete er auch in der Bundesrepublik für Film und Fernsehen. Besonders aktiv war er beim Synchronisieren amerikanischer Westernfilme.[1] Ab 1960 widmete sich Hans Emons wieder verstärkt der Theaterarbeit. Nach einem Zwischenaufenthalt in Lübeck, wirkte er ab 1962 bis zu seinem Tode am Badischen Staatstheater in Karlsruhe.[2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Liste Synchrondatei
  2. Vgl. DEFA-Sternstunden