Hans Jürgen Schmidt-Schicketanz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Jürgen Schmidt-Schicketanz (* 1936 in Glatz) ist ein deutscher Architekt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur 1954 in Bad Reichenhall begann Schmidt-Schicketanz im selben Jahr ein Architekturstudium an der Technischen Hochschule München, das er 1959 mit dem Diplom abschloss. Anschließend war er Assistent an der TH und Mitarbeiter von Professor Josef Wiedemann, bis er 1967 ein eigenes Architekturbüro in München eröffnete, das seit 1970 als Architektengemeinschaft Schmidt-Schicketanz und Partner (SSP) firmiert (seit 1991 GmbH) und mehrfach Preise erhielt.

Schmidt-Schicketanz hat sich stark berufsständisch engagiert. 1971 wurde er Mitglied der Bayerischen Architektenkammer, 1979 Mitglied des Berufsverbandes freischaffender Architekten und Bauingenieure (BAB), dessen Präsident er drei Amtsperioden lang war. Von 1979 bis 1983 war er Mitglied des Wettbewerbsausschusses im Kammerbezirk Oberbayern. In den Jahren 1982 bis 1988 und 1991 bis 1997 war Schmidt-Schicketanz Mitglied der Stadtgestaltungskommission der Landeshauptstadt München. Von 1983 bis 1985 gehörte er dem Vorstand der Bayerischen Architektenkammer an. Seit 1980 ist er als Preisrichter bei Architekturwettbewerben tätig. Im Jahr 2013 ehrten ihn Architektenkammer und Staatsregierung mit dem Bayerischen Architekturpreis.

Bauten von Schmidt-Schicketanz und Partner (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lion-Feuchtwanger-Gymnasium in München
Zoologische Staatssammlung in München

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]