Happy Deathday

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Happy Deathday
Originaltitel Happy Death Day
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Altersfreigabe FSK 12[1]
Stab
Regie Christopher Landon
Drehbuch Scott Lobdell,
Christopher Landon
Produktion Jason Blum
Musik Bear McCreary
Kamera Toby Oliver
Schnitt Gregory Plotkin
Besetzung

Happy Deathday ist ein US-amerikanischer Slasher-Film von Christopher Landon aus dem Jahr 2017. In den Hauptrollen sind Jessica Rothe und Israel Broussard zu sehen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Studentin Tree Gelbman wird an ihrem Geburtstag von einem unbekannten Maskierten ermordet. Am nächsten Morgen erwacht sie jedoch, als wäre nichts passiert, nur um herauszufinden, dass sie sich in einer Zeitschleife befindet. Es ist immer noch ihr Geburtstag und sie wird abermals ermordet. So durchlebt sie Tag für Tag ihren Todestag und muss versuchen, ihrem Mörder fernzubleiben.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde bereits im Juli 2007 unter dem Titel Half to Death angekündigt, wobei ursprünglich Megan Fox die Hauptrolle spielen sollte. Das Projekt wurde jedoch auf Eis gelegt. Nahezu zehn Jahre später sendete Regisseur Christopher Landon das Drehbuch an den Produzenten Jason Blum. Dieser erklärte sich schließlich bereit, den Film durch sein Produktionsunternehmen Blumhouse Productions zu verwirklichen. Wenige Tage später kam das Greenlight von Universal Pictures.[2] Der Film hatte ein Budget von ca. 5 Millionen US-Dollar.[3]

Die Dreharbeiten fanden in New Orleans statt, wo unter anderem an der Loyola University gedreht wurde.

In den Vereinigten Staaten kam der Film am 13. Oktober 2017 (Freitag, der 13.) in die Kinos. Für Deutschland ist der 16. November als Startdatum geplant.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Happy Deathday. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 172561/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Kirsten Acuna: How it took nearly 10 years to make the horror movie 'Happy Death Day'. Business Insider, 4. Oktober 2017, abgerufen am 12. Oktober 2017 (englisch).
  3. christopher landons Post auf twitter.com, abgerufen am 7. Oktober 2017.