Harjavalta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harjavallan kaupunki
Wappen Karte
Wappen von Harjavalta Lage von Harjavalta in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Satakunta
Verwaltungsgemeinschaft: Pori
Geographische Lage 61° 19′ N, 22° 8′ OKoordinaten: 61° 19′ N, 22° 8′ O
Fläche: 127,76 km²[1]
davon Landfläche: 123,47 km²
davon Binnengewässerfläche: 4,29 km²
Einwohner: 7.240 (31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 58,6 Ew./km²
Gemeindenummer: 079
Sprache(n): Finnisch
Website: www.harjavalta.fi

Harjavalta [ˈhɑrjɑˌʋɑltɑ] ist eine Stadt mit 7240 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in Südwestfinnland. Sie liegt rund 30 km südwestlich der Hafenstadt Pori am Mittellauf des Flusses Kokemäenjoki in der Landschaft Satakunta. Harjavalta ist ausschließlich finnischsprachig.

Die Gemeinde besteht seit 1869, seit 1977 besitzt sie die Stadtrechte. Neben dem Kirchdorf Harjavalta zählen zum Stadtgebiet die Orte Hauvola, Havinki, Hermu, Hiirijärvi, Huhtamaa, Merstola, Mämminmäki, Niuttula, Näyhälä, Pirilä, Pirkkala, Pitkäpäälä, Raasa, Suomenkylä, Torttila, Torvela, Tuisku, Vareksela und Vinnari.

Harjavalta ist seit Ende des Zweiten Weltkriegs ein Zentrum der finnischen Metallindustrie, als eine auch militärisch wichtige Kupferschmelze angesichts des sowjetischen Vormarsches vom ostfinnischen Imatra nach Harjavalta verlegt wurde. In der heute zum schwedischen Boliden-Konzern gehörigen Hütte werden heute jährlich bis zu 160.000 Tonnen Anodenkupfer gewonnen, die meistenteils in der 30 km entfernten Kupferraffinerie des Unternehmens in Pori weiterverarbeitet werden. Neben Kupfer wird in Harjavalta auch Nickel geschmolzen.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltung
Als traditionelle Industriestadt ist Harjavalta eine Hochburg der finnischen Linken. Bei der Kommunalwahl 2008 erreichten die Sozialdemokraten hier ihr landesweit bestes Ergebnis.[4] Mit einem Stimmenanteil von 44,4 stellen sie 13 von 27 Sitzen im Gemeinderat, der höchsten Entscheidungsinstanz in kommunalen Angelegenheiten. Auch das Linksbündnis ist mit einem Stimmenanteil von 16,8 % und vier Sitzen in Harjavalta überproportional stark. Zweitstärkste Kraft im Gemeinderat ist indes die konservative Nationale Sammlungspartei mit sechs Sitzen, während die dritte Volkspartei Finnlands, die Zentrumspartei, mit einem einstelligen Wahlergebnis und zwei Mandaten kaum eine Rolle spielt. Ebenfalls mit zwei Sitzen sind die Christdemokraten im Gemeinderat vertreten.

Zusammensetzung des Stadtrats (2009–2012)
Partei Wahlergebnis 2008[5] Sitze
Sozialdemokraten 44,4 % 13
Nationale Sammlungspartei 22,6 % 6
Linksbündnis 16,8 % 4
Zentrumspartei 8,5 % 2
Christdemokraten 4,3 % 2

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Harjavalta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. 1. 2010. (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2016.
  3. Boliden Harjavalta Oy
  4. Helsingin Sanomat: Puolueiden suurimmat kannatuskunnat, 27. Oktober 2008.
  5. Finnisches Justizministerium: Ergebnis der Kommunalwahlen 2004