Harold Brown (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Harold Brown

Harold Brown (* 19. September 1927 in New York City; † 4. Januar 2019 in Rancho Santa Fe) war ein US-amerikanischer Atomphysiker und Politiker (Demokratische Partei).

Brown war vom 21. Januar 1977 bis zum 20. Januar 1981 unter Präsident Jimmy Carter US-Verteidigungsminister. Zuvor hatte er unter den Präsidenten Lyndon B. Johnson und Richard Nixon bereits die Positionen des United States Deputy Secretary of Defense (stellvertretenden Verteidigungsministers) sowie des United States Secretary of the Air Force (Staatssekretärs der Air Force) ausgeübt.

1960 und 1961 war er Direktor des Lawrence Livermore National Laboratory und von 1969 bis 1977 amtierte er als Direktor des California Institute of Technology.

1969 wurde Brown in die American Academy of Arts and Sciences gewählt,[1] 1977 in die National Academy of Sciences.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Book of Members 1780–present, Chapter B. (PDF; 1,3 MB) In: American Academy of Arts and Sciences (amacad.org). Abgerufen am 27. März 2018 (englisch).