Heidrun von Goessel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heidrun von Goessel (* 9. November 1945 als Heidrun Kauertz in Hamburg)[1] ist eine deutsche Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und ehemaliges Model.

Heidrun von Goessel vor dem Hamburger Michel

Leben und Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heidrun von Goessel kam bereits in jungen Jahren mit Sendeanstalten in Kontakt, als sie in zwei Rundfunkchören sang.[2] Nach dem Abitur erhielt sie eine dreijährige kaufmännische Ausbildung auf der Höheren Handelsschule, danach besuchte sie eine Sekretärinnen- und eine Mannequinschule.[1] Hinzu kam Schauspielunterricht bei Annemarie Marks-Rocke.[2] Auf dem Höhepunkt ihrer Modelkarriere, der Kür zur Lady Universum 1970 in Italien, änderte sie die berufliche Orientierung wieder in Richtung Sendeanstalten: Die Auszeichnung veranlasste die Redakteure der Aktuellen Schaubude, das erfolgreiche Kind der Stadt zu einem Interview einzuladen. Dabei fiel ihre telegene Ausstrahlung nebst ausgeprägter Mikrofonstimme auf. Ihr Ansagerinnen-Debüt gab sie am 4. Dezember 1970 im landesweiten ARD-Programm.[1] Sie arbeitete zwar weiterhin als Fotomodell, trotzdem wurden ihre Sprecher-Einsätze auf den Hörfunk ausgedehnt. Fortan unterhielt sie auch Radiohörer von NDR, SDR und SWF. Im NDR-Fernsehen moderierte sie sowohl regionale Sendungen, z. B. Extra3, als auch überregionale, hier sind vor allem Spaß am Dienstag (von 1984 bis 1985) und diverse Folgen mit Hase Cäsar zu nennen.[2] Wenn auch nicht in der vom WDR produzierten Hauptausgabe, so war sie hingegen im regionalen Ableger die erste weibliche Sportschau-Moderatorin.[1][2] Für die regionale Ausstrahlung waren ebenso ihre Nachrichten-Aufbereitungen bestimmt.[2]

Als Schauspielerin hat sie Gastauftritte in Fernsehserien wie dem Großstadtrevier und gehört den Ensembles des Norddeutschen Tournee-Theaters und des Theaters am Holstenwall an. Außerdem synchronisiert sie und spricht für Hörspielproduktionen. Servicemagazin-Moderationen im Privatfernsehen, Event-Moderationen, Workshops für „Sicheres Auftreten“ bis hin zur PR-Beratung gehören zu ihren Betätigungsfeldern.[2][3]

Von Januar bis November 2014 kümmerte sie sich zudem als Kreuzfahrtdirektorin um die Gäste an Bord der Deutschland.[4] Auch für die Sender Astro TV und 9live[5] war Heidrun von Goessel tätig. Des Weiteren nahm sie auch zwei Schlager-CDs auf.[2]

Die erste Ehe mit Michael Horn hatte von 1963 bis 1966 Bestand. Vater ihres Sohnes Oliver (* 31. März 1965) ist nicht Michael Horn, wie juristisch festgestellt wurde. Weitere rund drei Jahre, von 1968 bis 1971, war sie mit dem Textilkaufmann Kurt von Goessel verheiratet, dessen Namen sie auch nach ihrer vierten[6] Eheschließung mit dem Hamburger Kaufmann Gerd Jacobs nicht ablegte.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Heidrun von Goessel – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Anonymus: Heidrun von Goessel. Die schöne Lady aus Hamburg. (Beruf: Fernsehansagerin (18)). Funk Uhr, Heft 3/1972, S. 7.
  2. a b c d e f g Biografie
  3. tvansager.de (Nachricht August 2006) (Memento vom 19. August 2010 im Internet Archive)
  4. https://www.abendblatt.de/hamburg/persoenlich/article122300090/Neues-Duo-auf-dem-Traumschiff.html
  5. DWDL de GmbH: 9Live setzt jetzt auch nachmittags auf Teleshopping. Abgerufen am 8. Juni 2022 (englisch).
  6. https://rp-online.de/panorama/leute/immer-wieder-hochzeit-promis-vor-dem-traualtar_bid-8731609