Veranstaltung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Veranstaltung ist ein zeitlich begrenztes und geplantes Ereignis, an dem eine Gruppe von Menschen teilnimmt. Dieses Ereignis hat ein definiertes Ziel und eine Programmfolge mit thematischer, inhaltlicher Bindung oder Zweckbestimmung. Die Organisation des Ereignisses liegt in der abgegrenzten Verantwortung eines Veranstalters, einer Person, Organisation oder Institution.

Veranstaltungsziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veranstaltungsformen und -ziele (Übersicht)

Veranstaltungen haben unterschiedliche Ziele, aus denen sich das „Veranstaltungsdesign“ und die Veranstaltungsform ableitet. Das Veranstaltungsdesign wird dabei bestimmt von Didaktik, Methodik, Kommunikationsform, Ablauf, Veranstaltungsort und Veranstaltungsstätte, z. B. durch die Verfügbarkeit der Räume oder der Technik, und ist Grundlage für die Veranstaltungsform.

Veranstaltungen lassen sich in fünf Kernziele unterteilen:

Veranstaltungsformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht der Veranstaltungsformen

Event (engl.) [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einem so genannten „Event“ handelt es sich um eine Übereinkunft von Personen zur Förderung von Emotionen wie Freude oder Zusammengehörigkeit. Dies ist sowohl in der Freizeitwirtschaft durch eine Disko, als auch im Geschäftsbereich durch ein Incentive möglich.

Messe und Ausstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schwerpunkt stellt die Präsentation von Produkten und der damit verbundenen Verkaufsförderung dar.[1]

Bei einer Messe oder einer Ausstellung handelt es sich um eine Präsentation von Produkten und Dienstleistungen. Beide Begriffe werden häufig synonym verwendet. Bei einer Messe handelt es sich jedoch um eine Veranstaltung ausschließlich für Fachbesucher, während die Ausstellung für das normale Publikum freigegeben ist.[2]

Tagung und Kongress[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwerpunkt ist die Vermittlung und Diskussion von Informationen.[3]

Bei einer Tagung oder einem Kongress handelt es sich um eine Zusammenkunft von Personen, die in einem speziellen Themenbereich arbeiten. Beide Begriffe werden häufig synonym verwendet. Bei einem Kongress handelt es sich jedoch um eine mehrtägige Veranstaltung, während die Tagung namentlich eintägig ist.

Mischformen und Kombinationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Corporate Meeting: Häufig eine Mischung aus Tagung und Incentive
  • Messebegleitender Kongress: Ein Kongress, der eine Messe begleitet.
  • Kongressmesse: eine Messe, die einen Kongress begleitet.
  • Sonderschauen: Spezielle Messen zu einem Thema im Rahmen einer größeren Messe.

Andere Begriffverwendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Hochschulen werden Vorlesungen, Seminare, Praktika, „Workshops“ (Arbeitskreise) und ähnliche Lehrangebote als Veranstaltungen für Studierende bezeichnet.

In der Werbewirtschaft wird im sogenannten „Marketing-Slang“ für eine Veranstaltung außerhalb einer Ausbildungsstätte zumeist das englische Wort „Event“ verwendet.

Gesetzliche Bestimmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Österreich werden alle Gesetze, die bei der Abhaltung einer Veranstaltung zu beachten sind, in den jeweiligen Veranstaltungsgesetzen der Länder geregelt. Diese sind im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich dokumentiert. Das jeweilige Veranstaltungsgesetz ist Landessache und variiert somit in den neun Bundesländern Österreichs.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Veranstaltung – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
  Wikiquote: Veranstaltung – Zitate

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ausstellertipps
  2. GewO – Gewerbeordnung
  3. Unterschied zwischen Barcamp, Kongress, Seminar und Workshop – Sprechblase