Heima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelHeima
OriginaltitelHeima
ProduktionslandIsland
OriginalspracheEnglisch
Isländisch
Erscheinungsjahr2007
Länge94 Minuten
AltersfreigabeFSK 0
Stab
RegieDean DeBlois
ProduktionJohn Best
Dean O'Connor
MusikSigur Rós
Besetzung

Sigur Rós:

sowie als Gastmusiker:

  • Amiina
  • Brassgat í bala
  • Kvæðamannafélagið Iðunn
  • Lúðrasveit Ísafjarðar

Heima (isl. „daheim“) ist ein Musik-Dokumentarfilm der isländischen Band Sigur Rós. Er feierte am 27. September 2007 auf dem Reykjavík International Film Festival Premiere und erschien Anfang November 2007 auf DVD.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Dokumentarfilm zeigt die Band während ihrer Mini-Tournee von acht kostenlosen, unangekündigten Konzerten an verschiedenen Orten Islands, die Ende Juli bzw. Anfang August 2006 stattfanden. Der Film verbindet dabei Liveaufnahmen der Band mit Bildern der isländischen Natur und Bevölkerung. Zwischen den einzelnen Stücken wurden zum Teil Interviews mit den Bandmitgliedern und Gastmusikern sowie Archivaufnahmen eingebettet.

Die meisten Stücke werden im Film nur angespielt, sind jedoch vollständig auf einer zweiten DVD enthalten. Sechs der Stücke sind auch auf der Doppel-EP Hvarf-Heim erschienen.

Konzerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Konzert in Reykjavík wurde laut Polizeiangaben von ca. 30.000 Zuschauern besucht, was fast 10 % der Bevölkerung Islands entspräche.[1]

Im Film wird außerdem eine Aufnahme einer kleinen Akustiksession in Borg vom 22. April 2007 verwendet.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde von der Presse ausgesprochen positiv rezensiert. Beispielsweise spricht der Observer von einer der „besten 10 Konzertaufnahmen aller Zeiten“ und das Q-Magazin von einer „Neuerfindung des Rock-Films“.

Heima erhielt in Kanada Goldstatus für 5.000 verkaufte Einheiten.[2]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DVD 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Titles/Intro
  2. Glósóli
  3. Sé Lest
  4. Ágætis Byrjun
  5. Heysátan
  6. Olsen Olsen
  7. Von
  8. Gítardjamm
  9. Vaka
  10. Á Ferð Til Breiðafjarðar Vorið 1922 (mit Steindór Andersen)
  11. Starálfur
  12. Hoppípolla
  13. Popplagið
  14. Samskeyti (und Credits)

DVD 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Glósóli – 9:15
  2. Memories of Melodies
  3. Heysátan – 5:05
  4. Sé Lest – 11:26
  5. Gítardjamm – 5:29
  6. Olsen Olsen – 8:21
  7. Popplagið – 15:44
  8. Á Húsafelli
  9. Surtshellir – 3:32
  10. Church – 0:40
  11. Museum
  12. Ágætis Byrjun – 6:55
  13. Þorrablót
  14. Kvæðamannafélagið Iðunn
  15. Á Ferð Til Breiðafjarðar Vorið 1922 (mit Steindór Andersen) – 6:00
  16. Vaka (Snæfell) – 5:50
  17. Dauðalagið – 13:08
  18. Hoppípolla/Með Blóðnasir – 7:12
  19. Starálfur – 5:39
  20. Vaka (Álafoss) – 5:21
  21. Heima – 3:30
  22. Von – 8:27
  23. Samskeyti – 5:19
  24. Tour Diary
  25. Credits

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. sigur-ros.co.uk – iceland tour diary, day seven (englisch)
  2. cria.ca Gold & Platinvergaben Februar 2008 (englisch)