Heinrich Kopp (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heinrich Kopp GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1927
Sitz Kahl am Main, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Stephan Dörrschuck, Markus Walfried Hornung[1]
Mitarbeiterzahl 550
Umsatz 56,6 Mio. Euro[2]
Branche Elektrotechnik, Elektro-Großhandel
Website www.kopp.eu
Stand: 19. März 2020

Die Heinrich Kopp GmbH ist ein Elektrotechnikhersteller in Kahl am Main in Unterfranken.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1927 in Reinheim im Odenwald. Die kleine Spezialfabrik fertigte hauptsächlich Schalter für den Export. 1934 expandierte der Betrieb und wurde nach Sonneberg in Thüringen verlagert. Es wurden bis zu 85 Prozent der Artikel nach Übersee exportiert.

Nach dem Zweiten Weltkrieg und der entschädigungslosen Enteignung in der damaligen sowjetischen Besatzungszone wurde ein Neuanfang im unterfränkischen Kleinblankenbach versucht. Nach weiteren Stationen im nahegelegenen Alzenau und Schöllkrippen wurde 1956 das heutige Betriebsgelände in Kahl am Main erworben. In den Folgejahren wurden Tochtergesellschaften in Österreich, Tschechien, Ungarn und Tunesien gegründet.

Betriebsgelände in Kahl am Main

Im Jahr 2002 wurde das damals unter Heinrich Kopp AG firmierende Unternehmen durch den US-Konzern Actuant aus Milwaukee übernommen. Zum Zeitpunkt der Übernahme beschäftigte Kopp weltweit etwa 1200 Mitarbeiter.[3]

Im Jahr 2003 übernahm Actuant den niederländischen Marktführer Dresco. Im Jahre 2009 fand die Konsolidierung des Elektrosegments von Actuant unter dem Dach von Kopp Europe statt, alle europäischen Aktivitäten werden innerhalb einer Matrixorganisation zentral in Kahl am Main koordiniert und gesteuert.

Die Palero Capital mit Sitz in München übernahm zum 1. März 2011 die Heinrich Kopp GmbH inklusive der Tochtergesellschaften von der Actuant Corporation, die sich aufgrund einer strategischen Neuausrichtung von ihren Anteilen an Kopp trennte. Das bestehende Management von Kopp führt gemeinsam mit palero capital die Neuausrichtung fort.

Am 15. Januar 2016 übernahm die alfanar Gruppe aus Saudi-Arabien sämtliche Anteile an der Heinrich Kopp GmbH von palero invest.[4]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum
  2. Bundesanzeiger: Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 1. Jänner 2018 bis zum 31. Dezember 2018
  3. Actuant Enters Agreement To Acquire German DIY Electrical Business. (Nicht mehr online verfügbar.) Business Wire / HighBeam Research, 23. Juli 2002, ehemals im Original; abgerufen am 10. Dezember 2010 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.highbeam.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  4. alfanar übernimmt Anteile an der Heinrich Kopp GmbH. Heinrich Kopp GmbH, 20. Januar 2016, abgerufen am 12. Januar 2017.