Heinz Benthien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Benthien (* 19. August 1917 in Hamburg; † 6. Februar 1981 ebenda) war ein erfolgreicher deutscher Tischtennisspieler. Er wurde 1944 deutscher Meister im Einzel.

Heinz Benthien war der jüngere Bruder von Paul Benthien (der 1933 auch deutscher Meister wurde). Heinz trat zwischen 1933 und 1937 11-mal für die deutsche Nationalmannschaft an und nahm an zwei Weltmeisterschaften teil. Er spielte zeit seines Lebens beim Hamburger SV.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Internationale Meisterschaften
  • Deutsche Mannschaftsmeisterschaften mit dem Hamburger SV
    • 1937 in Frankfurt/Main: 1.Platz
    • 1938 in Hamburg: 1.Platz
    • 1939 in Hamburg: 2.Platz
  • Gaumeisterschaften
    • 1934 in Braunschweig: 1. Platz mit Nordmark
    • 1936 in Gelsenkirchen: 1. Platz mit Nordmark
  • Ranglistenplätze
    • 1938–1939: 3. Platz der deutschen Rangliste

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1]

Verband Turnier Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
GER  Weltmeisterschaft  1937  Baden  AUT   letzte 64  letzte 32  keine Teiln.  11 
GER  Weltmeisterschaft  1933  Baden  AUT   letzte 32  letzte 32  keine Teiln. 

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Müller: In memoriam Heinz Benthien, Zeitschrift DTS, 1981/5 S.49

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ITTF-Statistik (abgerufen am 4. September 2011)