Erich Deisler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erich Deisler (* 7. Juli 1915 in Hamburg; † 16. Juli 1999 ebenda [1]) war ein deutscher Tischtennisspieler. Er war 1934 deutscher Meister im Einzel.

Deisler begann als Zehnjähriger mit dem Tischtennisspielen. Er trat zunächst dem Verein SV St. Georg bei und wechselte 1930 zum Hamburger SV, bei dem er bis zu seinem Karriereende blieb.

Zwischen 1933 und 1936 bestritt er 10 Länderspiele. 1934 wurde er Deutscher Meister im Einzel, danach pausierte er zwei Jahre lang wegen des Wehrdienstes. 1937 erreichte der bei der Deutschen Meisterschaft das Endspiel, das er verlor. Mit seinem Verein Hamburger SV wurde er 1937 und 1938 Deutscher Mannschaftsmeister.

Von Beruf war Deisler Kinderarzt in Hamburg-Eilbek. Er war verheiratet und hatte einen Sohn (* 1957) und eine Tochter.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rangliste
    • 1934: 1.Platz in der deutschen Rangliste

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[2]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
GER Weltmeisterschaft 1936 Prag TCH letzte 128 letzte 64 keine Teiln. 11
GER Weltmeisterschaft 1933 Baden AUT Qual letzte 32 keine Teiln. 7

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Müller: Dr. Erich Deisler - Grandseigneur, Zeitschrift DTS, 1998/6 S.22
  • Eine Hamburger Legende, Zeitschrift DTS, 1999/8 S.43

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DTS gibt als Sterbetag den 15. Juli 1999 an. - Zeitschrift DTS, 1999/8 S.43
  2. Erich Deisler Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 5. September 2011)