Helly Hansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Helly Hansen AS

Logo
Rechtsform Allmennaksjeselskap (Aktiengesellschaft)
Gründung 1877
Sitz Moss, NorwegenNorwegen Norwegen
Leitung Paul H. Stoneham (CEO)
Mitarbeiterzahl ca. 500
Umsatz 1576 Millionen NOK (2011)
Branche Bekleidung
Website www.hellyhansen.com

Helly Hansen AS ist ein norwegischer Hersteller von Arbeits-, Schlechtwetter- und Seglerbekleidung. Der Unternehmensname geht auf den Gründer Helly Juell Hansen zurück, der das Unternehmen 1877 unter dem Namen Helly J. Hansens Oljeklædefabrik gründete, um Ölzeug (ursprünglich aus Leinöl-getränktem Leinen) für Seeleute herzustellen.

Ab den 1920er Jahren verwendete das Unternehmen synthetische Gewebe, später hauptsächlich solche aus PVC. Mit dem Aufschwung der Erdölförderung in der Nordsee in den 1970er Jahren entwickelte das Unternehmen hochwertige Arbeits- und Überlebenskleidung. Seitdem hat das Unternehmen auch im Markt für Outdoor- und Sportbekleidung Fuß fassen können.

Das Unternehmen wurde 1997 von der Investmentgesellschaft Investcorp aus Bahrain aufgekauft und 2006 an Altor Equity Partners verkauft. 2012 übernahm Ontario Teachers' Pension Plan die Mehrheit an dem Unternehmen.[1] 2018 erwarb das kanadische Einzelhandelsunternehmen Canadian Tire den Bekleidungshersteller.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. Annika Müller: Übernahme: Helly Hansen wird verkauft. In: Textilwirtschaft, 15. Mai 2018, abgerufen am 29. Oktober 2018.