Helmut Stauss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helmut Stauss (* 3. Juli 1948 in Köln) ist ein deutscher Schauspieler, Theaterregisseur und Karikaturist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stauss studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Berlin (spätere Universität der Künste) an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel. Anschließend studierte er Theaterwissenschaften und Germanistik an der Freien Universität Berlin. Er arbeitete nach seinem Studium zunächst als Regieassistent am Berliner Hebbel-Theater und dann als Schauspieler an der Freien Volksbühne Berlin bei Kurt Hübner. Freie Arbeiten als Regisseur an verschiedenen Bühnen, wie etwa Der eingebildete Kranke im Schlossparktheater Berlin und an den Hamburger Kammerspielen folgten. Seit 1980 ist er zudem als Karikaturist tätig. Im Fernsehen spielte Stauss unter anderem Rollen in Derrick, Der Alte, Tatort und Schimanski. 1999 stellte er den Harry Dember im Spielfilm Klemperer – Ein Leben in Deutschland nach den Tagebuchaufzeichnungen von Victor Klemperer dar. Im US-Kinofilm Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat mit Tom Cruise in der Hauptrolle spielte er die Rolle des NS-Richters Roland Freisler. Unter dem Pseudonym Teodoro Lim veröffentlichte Stauss eine Reihe historischer Kriminalromane. Helmut Stauss lebt in Berlin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]