Henning Siemens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Henning Siemens
Spielerinformationen
Geburtstag 2. Juni 1974
Geburtsort Stadtlohn, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 2,08 m
Spielposition Rückraum rechts
Wurfhand links
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000 DeutschlandDeutschland TV Vreden
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1995 DeutschlandDeutschland TV Emsdetten
1995–1997 DeutschlandDeutschland HSG Düsseldorf
1997–1999 DeutschlandDeutschland THW Kiel
1999–2004 DeutschlandDeutschland TV Großwallstadt
2004–2005 DeutschlandDeutschland TUSPO Obernburg
2009–2009 DeutschlandDeutschland TV Großwallstadt II
Nationalmannschaft
Debüt am 9. Januar 1996 in Ystad
            gegen RusslandRussland Russland
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 34 (48)

Stand: 10. Januar 2015

Henning Siemens (* 2. Juni 1974 in Stadtlohn) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler.

Siemens, der mit der Rückennummer 3 auflief, spielte als Linkshänder meist auf Rückraum rechts. In der Jugend begann Siemens in seiner Heimatstadt beim TV Vreden. Danach wechselte er zum TV Emsdetten. Zwei Jahre später ging er zur HSG Düsseldorf und 1997 nahm ihn der THW Kiel unter Vertrag. Nach zwei Jahren wechselte er zum Liga-Konkurrenten TV Großwallstadt. Dort spielte er insgesamt fünf Jahre. Anschließend wechselte er zum Zweitligisten TUSPO Obernburg, wo er nach einem Jahr seine Karriere 2005 beendete. 2009 lief er nochmals für die zweite Mannschaft vom TV Großwallstadt auf.[1]

In seiner Zeit als Bundesligaspieler erzielte er in insgesamt 250 Bundesligaspielen 504 Tore, davon 2 per Siebenmeter. Für die Nationalmannschaft bestritt Siemens 34 Länderspiele in denen er 48 Tore erzielte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. main-netz.de: Das unverhoffte Comeback des Henning Siemens, abgerufen am 10. Januar 2015