Henrik Lundström

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henrik Lundström
Henrik Lundström am 12. August 2007 beim Schlecker Cup

Henrik Lundström am 12. August 2007 beim Schlecker Cup

Spielerinformationen
Geburtstag 13. November 1979
Geburtsort Mölndal, Schweden
Staatsbürgerschaft SchwedeSchwede schwedisch
Körpergröße 1,85 m
Spielposition Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein THW Kiel
Trikotnummer 5
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1991–0000 SchwedenSchweden Mölndals HF
00000000 SchwedenSchweden HK Aranäs
00000000 SchwedenSchweden GIK Wasaiterna
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1997–2004 SchwedenSchweden Redbergslids IK
2004–2012 DeutschlandDeutschland THW Kiel
2012–2014 SchwedenSchweden Redbergslids IK
2015– DeutschlandDeutschland THW Kiel
Nationalmannschaft
Debüt am Juni 2003
            gegen
  Spiele (Tore)
SchwedenSchweden Schweden 104 (257)[1]

Stand: 2. April 2015

Henrik Lundström (* 13. November 1979 in Mölndal) ist ein schwedischer Handballspieler. Er hat 104 Spiele für die schwedische Nationalmannschaft absolviert und hat dabei 257 Tore geworfen.

Henrik Lundström spielte u.a. für HK Aranäs und Redbergslids IK, bevor er 2004 zum THW Kiel kam, wo er einen Vertrag bis 2012 besaß. Er teilte sich dort die Linksaußen-Position mit Dominik Klein. Im Sommer 2012 kehrte er zu Redbergslids IK zurück.[2] Im Sommer 2014 beendete Lundström seine aktive Karriere bei Redbergslids IK und übernahm dort den Posten des Sportdirektors.[3] Im April 2015 wurde er vom THW Kiel reaktiviert.[4]

Lundström hat eine Körperlänge von 1,85 m und wiegt 85 kg. Er ist verheiratet mit Isabel und hat mit ihr zusammen zwei Söhne und eine Tochter.

Erfolge als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henrik Lundström beim Schlecker Cup 2009
  • Deutscher Meister 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2012 und 2015
  • DHB-Pokalsieger 2007, 2008, 2009, 2011 und 2012
  • DHB-Supercup-Gewinner 2005, 2007 und 2011
  • Champions League-Sieger 2007, 2010 und 2012
  • Super Globe-Sieger 2011
  • EHF Champions Trophy-Sieger 2007
  • Schwedischer Meister 1999, 2001 und 2002 mit Redbergslids IK Göteborg
  • Bester schwedischer Linksaußen 2003
  • Nationalmannschafts-Supercup-Gewinn 2005
  • 2. Platz bei den Scandinavian Open 2006

Bundesligabilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2004/05 THW Kiel Bundesliga 34 123 19 104
2005/06 THW Kiel Bundesliga 34 129 5 124
2006/07 THW Kiel Bundesliga 33 106 21 85
2007/08 THW Kiel Bundesliga 33 80 15 65
2008/09 THW Kiel Bundesliga 34 75 1 74
2009/10 THW Kiel Bundesliga 34 74 18 56
2010/11 THW Kiel Bundesliga 32 51 0 51
2011/12 THW Kiel Bundesliga 27 36 0 36
2004–2012 gesamt Bundesliga 261 674 79 595

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Henrik Lundström – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik des schwedischen Handballverbandes (PDF; 75 kB)
  2. Heim zu Wislander, Lövgren und Co.
  3. gp.se: Lundström ny sportchef i RIK, abgerufen am 30. Oktober 2017
  4. handball-world.com: Comeback Nummer zwei: Henrik Lundström kehrt zurück zum THW vom 2. April 2015, abgerufen am 2. April 2015