Hildegard Wensch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hildegard Wensch, geborene Hildegard Küthe, (* 21. November 1926 in Hagen; † 27. Mai 2004 in Kassel) war eine deutsche Schauspielerin und Kabarettistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während ihrer Schulzeit schloss sie sich in ihrer Heimatstadt Hagen einer Laienspielgruppe an. Nach einer Aufführung des Deutschen Theaters Berlin nahm sie Schauspielunterricht. Anfang der 1950er Jahre wurde sie am Deutschen Theater Berlin engagiert. Bis zum Bau der Berliner Mauer blieb sie mit ihrem Mann Joachim Wensch im Osten Berlins und spielte weiter Theater und war bei Film und Fernsehen tätig. Danach wechselte sie in den Westen. Sie spielte unter anderem am Berliner Kindertheater, machte bei dem Kabarett Die Wühlmäuse mit und war bis in die 1980er Jahre am Hamburger Schauspielhaus. Wensch war vor allem als Tante Appelboom durch die Kinderserie Neues aus Uhlenbusch bekannt.[1]

Sie ruht auf dem kleinen Friedhof des Dorfes Landau im Landkreis Waldeck-Frankenberg, wo ihre Vorfahren lebten und Hildegard Wensch einen alten Bauernhof erwarb und dort die letzten Jahre ihres Lebens verbrachte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. defa-sternstunden.de