Hirslanden Klinik Beau-Site

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox_Krankenhaus/Träger_fehltVorlage:Infobox_Krankenhaus/Ärzte_fehlt

Hirslanden Klinik Beau-Site
Logo
Ort Bern
Kanton Bern
Staat Schweiz
Koordinaten 600726 / 200189Koordinaten: 46° 57′ 10″ N, 7° 26′ 53,4″ O; CH1903: 600726 / 200189
Direktorin Daniela de la Cruz
Betten 111
Mitarbeiter 504
Zugehörigkeit Privatklinikgruppe Hirslanden
Gründung 1945
Website Klinik Beau-Site

Die Klinik Beau-Site ist ein Krankenhaus im Schweizer Kanton Bern. Sie gehört zusammen mit der Klinik Permanence und dem Salem-Spital zur Hirslanden Bern AG,[1] die auf der Spitalliste des Kantons Bern steht.[2] Sie hat einen Leistungsauftrag zur medizinischen Grundversorgung und verfügt über einen Leistungsauftrag der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und-direktoren (GDK) für die hochspezialisierte Viszeralchirurgie (IVHSM)[3]. Die Klinik gehört zur Privatklinikgruppe Hirslanden. Im Geschäftsjahr 2016/17 wurden 6’858 stationäre Patienten von 158 Fachärzten behandelt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anfänge des Krankenhauses gehen auf die Initiative des Arztes Werner Raaflaub, Spezialist für Gynäkologie und Geburtshilfe, des Notars Urfer und des Privatmanns Herr Kohler zurück. Im Jahr 1944 kauften sie die im Jahr 1911 erbaute Liegenschaft an der Schänzlihalde 11 in Bern und nahmen den Klinikbetreib im Jahr 1945 auf. Im Laufe der Zeit wurde das Spital kontinuierlich erweitert und ausgebaut. 1990 übernahm die Privatklinikgruppe Hirslanden die Klinik Beau-Site.

Kennzahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Klinik sind 504 Mitarbeiter sowie 158 Belegärzte und angestellte Ärzte tätig. Sie verfügt über 111 normale Pflegebetten, 12 von der Schweizerischen Gesellschaft für Intensivmedizin anerkannte Intensivpflegebetten, 4 Operationssäle, einen Endoskopie-Saal sowie 3 Herzkatheterlabore, wovon eines speziell für elektrophysiologische Interventionen eingerichtet ist. Im Geschäftsjahr 2016/17 wurden 6’858 stationäre Patienten behandelt.[4]

Fachgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fachgebiet behandelte, stationäre Patienten 2016/2017
Orthopädie/Sportmedizin 10
Chirurgie/Viszeralchirurgie 2'306
Kardiologie 2’101
Innere Medizin 731
Urologie 380
Neurochirurgie 75
Onkologie/Hämatologie 325
Herzchirurgie/ Thorakale Gefässchirurgie 452
Angiologie/Gefässchirurgie 67
Gastroenterologie 234
Thoraxchirurgie 120
Nephrologie 26
Radiologie/Neuroradiologie 30

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hirslanden Bern eröffnet vierten Standort, Medienmitteilung vom 16. August 2013, abgerufen am 27. Oktober 2016
  2. Spitalliste Akutsomatik (gültig ab 1. Mai 2014). In: Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern (GEF). Abgerufen am 22. November 2015 (PDF).
  3. Interkantonale Spitalliste zur hochspezialisierten Medizin (HSM), Stand 29.02.2016. In: Schweizerische Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK). Abgerufen am 20. Oktober 2016 (PDF).
  4. Kennzahlen. In: Klinik Beau-Site. Abgerufen am 20. Oktober 2016.