Holger Joos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Biografie fehlt.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Holger Joos (* 1972 in Biberach an der Riß) ist ein deutscher Drehbuchautor.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joos sammelte erste Erfahrungen in den frühen 2000er Jahren als Kameraassistent bei internationalen Filmproduktionen und entschied sich dann für das Drehbuchschreiben.[1] Seit 2003 arbeitet er als Drehbuchautor. So schrieb er 2005 das Drehbuch für den deutschen Psychothriller Hölle im Kopf mit Heino Ferch. In den Folgejahren war er vor allem für die Tatort- sowie die Donna Leon-Reihe tätig.

Joos ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Er lebte mehrere Jahre in München und mittlerweile in Frankfurt-Riedberg.[1][2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sieben Fragen an Holger Joos. Kriminetz. 21. März 2014, abgerufen am 23. Mai 2018.
  2. Helga Einecke: Riedberg. Acker, Bau und Siedler-Charme. Süddeutsche Zeitung, 16. Juni 2016.
  3. Der 02. Juli ist dem herausragenden Drehbuch von Holger Joos für den Film „Ein offener Käfig“ gewidmet. Festival des deutschen Films Ludwigshafen am Rhein, 2014.