Holly Madison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holly Madison in Los Angeles (2007)

Holly Madison (* 23. Dezember 1979 als Holly Cullen[1] in Astoria, Oregon[2]) ist ein US-amerikanisches Model. Bekannt geworden ist sie als Hugh Hefners erste Hauptfreundin aus der Fernsehserie The Girls Of The Playboy Mansion, welche auf Hefners Anwesen in den Holmby Hills in Los Angeles gedreht wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Madison wuchs auf der Prince-of-Wales-Insel in Alaska auf, später zog sie mit ihrer Familie nach St. Helens in Oregon. Ab 1999 studierte sie in Los Angeles an der Loyola Marymount University. Um Geld zu verdienen, arbeitete sie als Model für Hawaiian Tropic und nahm eine Stelle bei der Restaurantkette Hooters an. Durch diese Tätigkeiten erregte sie die Aufmerksamkeit Hugh Hefners, der sie schließlich als Gast in seine Villa einlud. Nach gut einem Jahr, im August 2001, zog sie ins Playboy-Haus und wurde eine der offiziellen Freundinnen Hefners. Madison erschien daraufhin in einigen Medien rund um das Playboy-Magazin. Ab 2005 trat sie zusammen mit Hefner und seinen anderen beiden Freundinnen in der Fernsehserie The Girls Of The Playboy Mansion auf. Im Oktober 2008 trennte sich Madison von Hefner und zog aus der Playboy Mansion aus.

Im April 2007 warb Madison nackt für die weltweit größte Tierrechtsorganisation PETA.[3] Seit Juni 2009 tritt Madison in der Burlesqueshow Peepshow in Las Vegas auf. Sie wurde als Ersatz für Kelly Monaco engagiert, nachdem deren Dreimonatsvertrag abgelaufen war.[4] Wie bereits ihre ehemalige Kollegin aus The Girls of the Playboy Mansion, Kendra Wilkinson, bekam auch Madison ihre eigene Dokusoap, Holly’s World, seit 11. Juli 2010 auf Viva und E! Entertainment Television.[5]

Holly Madison und ihr Ehemann haben zwei gemeinsame Kinder.[6][7]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "What's in a Name?", CMG Worldwide, Madison's agent. Abgerufen am 18. September 2007.
  2. "Biography", Offizielle Website von Holly Madison. Abgerufen am 28. September 2007.
  3. www.furisdead.com: Playboy Model Holly Madison Stars in 'I'd Rather Go Naked Than Wear Fur' Ad. 20. April 2007. Abgerufen am 20. April 2007.
  4. Holly Madison to Replace Kelly Monaco in Sexy Vegas Show. Abgerufen am 13. Juli 2010.
  5. Holly Madison Gets Her Own Reality Show. Abgerufen am 13. Juli 2010.
  6. Holly Madison: Es ist ein Junge! PromiLounge.de, 9. August 2016, abgerufen am 12. August 2016.
  7. Holly Madison Names Daughter Rainbow Aurora. Abgerufen am 8. März 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Holly Madison – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien