Playboy Mansion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Playboy Mansion

Die Playboy Mansion (dt. Villa, Schloss) ist eine Villa, die in den Holmby Hills von Los Angeles liegt. Bewohnt wird sie von Playboy-Gründer Hugh Hefner.

Geschichte[Bearbeiten]

Haupteingang der Playboy Mansion
Plan des Pools mit der berühmten Grotte
Die Grotte von außen und innen

Die Fläche der Villa misst 1.951 Quadratmeter, zudem ist sie von zwei Hektar Land umgeben.

Erbaut wurde das Haus 1927 von dem Architekten Arthur R. Kelly. 1971 erwarb es Hugh Hefner für 1,05 Millionen US-Dollar, heute wird sein Wert auf ca. 100 Millionen US-Dollar geschätzt.[1] In der Mansion sind 80 Mitarbeiter beschäftigt.[1]

Das Haus verfügt über 29 Zimmer, zu denen unter anderem eine Bibliothek, ein Weinkeller und ein Privatkino gehören. Die Mansion verfügt über ein separates Gebäude, dem sogenannten „Game House“, das mit einem Billardtisch, klassischen und modernen Arcade-Spielen, Flipperautomaten, Klavieren, Jukeboxes, Fernsehern, Stereoanlagen, einer großen Couch, zwei Schlafzimmern und einem voll verspiegelten Zimmer mit Matratzenboden ausgestattet ist. In der Outdoor-Anlage befinden sich ein Tennisplatz, diverse Pools und die berühmte Grotte, um die sich viele Mythen ranken. Außerdem ist die Playboy Mansion eines der einzigen Anwesen Kaliforniens, das eine private Zoolizenz besitzt.[1]

Bekannt wurde die Playboy Mansion in den 70er Jahren durch die vielen und wilden Partys, die dort von Hugh Hefner veranstaltet wurden. Die Playboy Mansion ist derzeit der einzige private Wohnsitz in Los Angeles, auf dem Feuerwerkskörper auch außerhalb der Silvesternacht abgefeuert werden dürfen.[2]

Auch das Nachbarhaus der Playboy Mansion ist seit 1996 im Besitz von Hefner. Bewohnt wird es derzeit von Hefners Exfrau Kimberley Konrad und ihren Kindern.

2002 kaufte Hefner ein weiteres Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite, das von diversen Playmates bewohnt wird.

Erscheinen und Events[Bearbeiten]

  • Jedes Jahr findet in der Playboy Mansion eine große Halloween-Party statt. Auf einer dieser Feiern lernte Hefner auch seine Ehefrau Crystal Harris kennen.
  • Auch die Midsummer Night's Dream Party ist eine jährliche Veranstaltung in der Playboy Mansion. Sie findet immer am ersten Samstag im August statt.
  • Während der frühen 2000er wurden im Hinterhof der Playboy Mansion Boxkämpfe veranstaltet, bei denen beispielsweise Vassiliy Jirov und David Haye kämpften.
  • Die Playboy Mansion ist zentraler Gegenstand des Bildbandes Inside the Playboy Mansion (Coffee Table Book, 1998, ISBN 1-57544-044-X) und des Videospiels Playboy: The Mansion. In diesem muss der Spieler ein „Playboy-Imperium“ aufbauen.
  • Die Band U2 veröffentlichte 1997 den Song The Playboy Mansion auf einem ihrer Alben. Auch The Nightwatchman veröffentlichte mit One Man Revolution einen Song, der u.a. von der Playboy Mansion handelt.
  • 2005 erschien ein Kalender mit dem Namen Playmates at Play at the Playboy Mansion. Dieser Kalender wurde 2004 auf dem Gelände der Playboy Mansion geschossen. Die Playmates Hiromi Oshima, Lauren Michelle Hill, Carmella DeCesare, Sandra Ehemann, Irina Voronina, Cara Wakelin, Karen McDougal, Christina Santiago, Pennelope Jimenez, Marketa Janska, Krista Kelly und Teri Marie Harrison wurden dafür in Badeanzügen fotografiert.
  • Auch im Jahr 2007 wurden Boxkämpfe in der Playboy-Villa veranstaltet. Zu diesen wurden Gäste wie Shia LaBeouf oder Chuck Liddell eingeladen.
  • Der im Jahr 2009 produzierte Film Girls Mansion Massacre, in dem unter anderem Hefners Exfreundinnen Holly Madison und Bridget Marquardt zu sehen sind, wurde in der Playboy Mansion gedreht.
  • 2011 fanden Dreharbeiten für einen Werbespot der niederländischen Biermarke Bavaria auf der Mansion statt.
  • Im 2013 erschienenen Actionspiel Grand Theft Auto V wurde von den Entwicklern ein Easter Egg eingebaut, das von der Playboy Mansion handelt.[5] Im Spiel ist ein Haus zu finden, das fast gänzlich der Playboy Mansion nachempfunden ist.

Finanzierung[Bearbeiten]

Grundsätzlich wird die Playboy Mansion von Playboy Enterprises finanziert. Hefner bezahlt allerdings Miete an Playboy Enterprises für den Teil der Playboy Mansion, der ausschließlich für ihn und seine persönlichen Gäste zur Verfügung steht, Mahlzeiten und Getränke sowie sonstige Leistungen die durch ihn und seine persönlichen Gäste anfallen. Im Jahr 2002 waren dies 1,3 Millionen US-Dollar, im Jahr 2003 1,4 Millionen US-Dollar und im Jahr 2004 betrug die Miete 1,3 Millionen US-Dollar.[6]

Playboy Enterprises bezahlte für die operativen Aufwendungen (einschließlich Abschreibungen und Steuern) 3,6 Millionen US-Dollar im Jahr 2002, 2,3 Millionen US-Dollar im Jahr 2003 und 3,0 Millionen US-Dollar im Jahr 2004, abzüglich der Miete von Hefner.[6]

Karitative Events[Bearbeiten]

In der Playboy Mansion finden regelmäßig karitative Events, wie eine Veranstaltung für die Karma-Stiftung, die Celebrity Poker Party oder eine Veranstaltung für das Marijuana Policy Project, statt. Alle Erlöse und Spenden dieser Veranstaltungen kommen karitativen Organisationen zugute. Auch ein Event von dem die Erforschung von Autismus profitieren soll, wird in der Playboy Mansion abgehalten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Playboy 04/11, Seite 54–55
  2. Die Playboy Mansion (deutsch) naanoo.com. Abgerufen am 6. November 2013.
  3. Besetzung des Dokumentarfilms Playboy: Inside the Playboy Mansion (englisch) IMDb. Abgerufen am 29. Dezember 2013.
  4. XboxViewTV: Guitar Hero 5 - Playboy Playmates Risky Business Commercial (englisch) Youtube. 31. August 2009. Abgerufen am 7. Dezember 2013.
  5. GTA-5-Easter Eggs (englisch) IGN. Abgerufen am 6. November 2013.
  6. a b SEC filings von Playboy Enterprises (englisch) tenkwizard.com. Archiviert vom Original am 8. Juli 2012. Abgerufen am 6. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Playboy Mansion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

34.076389-118.429625Koordinaten: 34° 4′ 35″ N, 118° 25′ 47″ W