Holsen (Bünde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

52.2072222222228.516388888888989Koordinaten: 52° 12′ 26″ N, 8° 30′ 59″ O

Holsen
Stadt Bünde
Wappen von Holsen
Höhe: 89 m
Fläche: 5,96 km²
Einwohner: 3671 (30. Sep. 2009)
Bevölkerungsdichte: 616 Einwohner je km²
Eingemeindung: 1. Januar 1969
Postleitzahl: 32257
Vorwahl: 05223
Werfen Südlengern Muckum Hunnebrock Hüffen Holsen Ennigloh Dünne Bustedt Bünde-Mitte Ahle SpradowKarte
Über dieses Bild

Lage von Holsen in Bünde

Holsen ist ein über 3500 Einwohner zählender Stadtteil der im Nordosten Nordrhein-Westfalens gelegenen Stadt Bünde.

Geschichte[Bearbeiten]

Bis Ende 1968 bildete Holsen eine eigene Gemeinde. Diese wurde am 1. Januar 1969 nach Bünde eingemeindet.[1]

Verkehr[Bearbeiten]

Holsen ist über die Anschlussstellen 26 (Bruchmühlen) und 27 (Bünde) der A 30 (E 30) an das Fernstraßennetz angebunden. Außerdem führen die Landesstraße 755 (Rödinghauser Straße) und die Landesstraße 783 (Ahler Straße) durch den Ort.

Bildung[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Von 1912 bis 1951 wurden die evangelisch-lutherischen Gottesdienste in einer Notkirche in Holzständerbauweise abgehalten, die sich auf der Grenze zu Ahle befand. Das Kirchengebäude wurde 1952 nach Glandorf im Landkreis Osnabrück (Niedersachsen) verkauft, dort wieder aufgestellt und trägt seither den Namen Kripplein Christi.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 73.

Weblinks[Bearbeiten]