Horst Rahe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Horst Rahe (* 13. Juli 1939 in Hannover) ist ein deutscher Unternehmer und Hotelier.

Ausbildung, Immobiliengeschäfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rahe studierte Betriebswirtschaft in Köln.[1] Nach dem Abschluss fing er Mitte der 1960er Jahre in der Immobilien- und Finanzierungsgesellschaft Dr. Rüger Immobilien Holding an, bei der er innerhalb eines Jahres in den Vorstand aufstieg.[2]

Mitte der 1970er verließ er Dr. Rüger. Er kaufte Immobilien, sanierte sie und verkaufte sie wieder.[1] Ende der 1970er Jahre gründete er zudem in Texas eine Firma, die nach Öl und Gas bohrte,[2] stieg aber um 1982 aus dieser Branche wieder aus.

Hotel Louis C. Jacob, von der Elbe aus gesehen

Hotel Louis C. Jacob und Hotel Paradies[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992 kaufte Rahe das Hamburger Hotel Louis C. Jacob.[3] 1994 kam das Schweizer Hotel Paradies in Ftan hinzu.[4]

Deutsche Seereederei, Aida und A'Rosa Kreuzfahrten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Schiff der AIDA Cruises

1993 erwarb er mit seinem damaligen Kompagnon Nikolaus H. Schües das hochdefizitäre ehemalige DDR-Kombinat Deutsche Seereederei in Rostock und verschmolz es mit der „F. Laeisz Schiffahrtsgesellschaft“ zur Reederei F. Laeisz.[5] Sie hatten sich verpflichtet, 2200 der 3000 Stellen zu erhalten und rund drei Milliarden Mark (rund 1,5 Milliarden Euro) zu investieren. Das Unternehmen entschied, das Kreuzfahrtgeschäft durch einen Neubau zu erweitern, der im Juni 1996 unter dem Namen AIDA – „Das Clubschiff“ (heute AIDAcara) in Dienst gestellt wurde. Dies war der Beginn der AIDA Cruises-Klubschiffe.[3][6]

Ende 1998 wurde wieder die Gewinnzone erreicht.[7] Kurz darauf trennten sich Rahe und Schües, der den Bereich Frachtschifffahrt behielt. Die Reederei wurde 1999 an die britische Reederei P&O verkauft und gehört heute zu Carnival Cruises.

2002 wurde von der Deutschen Seereederei und der britischen Reederei P&O das Unternehmen Seetours gebildet, das unter dem Markennamen „A’Rosa“ Seekreuzfahrten mit der A'Rosa Blu und Flusskreuzfahrten auf der Donau anbot. 2004 wurde ein Umsatz von über 400 Millionen Euro erzielt.[7] 2009 wurde die A-Rosa Flussschiff-Reederei aus der Deutschen Seereederei im Rahmen eines Management-Buy-outs verkauft.

A-Rosa-Resort Hotels und A-ja-Resort Hotels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 gehören zu Rahes A-Rosa-Resort Hotels vier gehobene Hotels auf Sylt, in Travemünde, Kitzbühel und am Scharmützelsee.[8] Im März 2013 wurde das preiswerte Wellnesshotel A-ja-Resort in Warnemünde eröffnet,[9] im März 2015 kam A-ja Grömitz hinzu.[10]

Die acht unter der DSR Hotel Holding GmbH geführten Hotels hatten 2013 einen Umsatz von 105 Mio. Euro bei einem EBITDA von 20,9 Mio. Euro und einer Durchschnitts-Auslastung von 71 %.[11] Im Juni 2014 gab Rahe bekannt, dass er sich Ende 2014 mit 74 Jahren auf seine Holding- und Aufsichtsratspositionen zurückzieht.[12]

Sonstige Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 gründete Rahe die Horst-Rahe-Stiftung, die hochbegabte Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock fördert.[13] Bekannte Stipendiaten waren beispielsweise Caspar Frantz[14] und Liv Migdal.[15]

Er ist Mitbegründer der Musikfestspiele Mecklenburg-Vorpommern und gehört zum Förderkreis Elbphilharmonie. Rahe war ab 1996 Honorarkonsul der Republik Finnland.[16]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rahe ist seit 1964 verheiratet und hat eine Tochter.[1] Er gehört mit einem Vermögen von 250 Millionen Euro zu den 600 reichsten Deutschen.[17] Rahe wohnt in der Schweiz.[18]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c abendblatt.de: Gätjen trifft Horst Rahe, Abruf 2. November 2013
  2. a b spiegel.de: Geld ohne Wiederkehr, Abruf 2. November 2013
  3. a b welt.de: Steuerliche Förderung macht die Hotelpreise kaputt, Abruf 2. November 2013
  4. hoteljournal.ch: Luxushotel Paradies Ftan
  5. Historie der Reederei F. Laeisz, abgerufen am 31. März 2015
  6. welt.de: Horst Rahe steht wieder selbst am Ruder
  7. a b berliner-zeitung.de: Im Osten auf großer Fahrt
  8. dsr-hotel-holding.de
  9. spiegel.de: Neue Billighotelkette A-ja: "Unser Design ist der Blick aus dem Fenster"
  10. ajaresorts.de: Grömitz
  11. presseportal.de: Unternehmer Horst Rahe mit ehrgeizigem Hotel-Konzept
  12. travemuende-aktuell.de: Horst Rahe übergibt Führung der DSR Hotel Holding an Richard J. Vogel
  13. deutsche-seereederei.de: Horst-Rahe-Stiftung, Abruf 2. November 2013
  14. deutsche-stiftung-musikleben.de: Caspar Frantz
  15. deutsche-seereederei.de: Liv Migdal
  16. finnland.de: Orden an Honorarkonsul Horst Rahe, Abruf 21. Februar 2017
  17. bilanz.ch: Die 300 Reichsten 2016
  18. abendblatt.de: Nach Trennung: Wie geht es weiter im Hotel Louis C. Jacob?
  19. busche.de: Senator E. h. Horst Rahe erhält den Busche Ehrenpreis für sein Lebenswerk
  20. restaurant-ranglisten.de: BUSCHE Ehrenpreis für Horst Rahe
  21. tophotel.de: Horst Rahe erhält die nächste Brillat Savarin-Plakette