Hotchkiss M1909

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hotchkiss M1909
Hotchkiss M1909.png
Allgemeine Information
Militärische Bezeichnung: M1909
Einsatzland: USA, Frankreich, UK, Belgien
Entwickler/Hersteller: Adolf Odkolek,[1] Lawrence Benet, Henri Mercie[2] / Hotchkiss et Cie (Frankreich)
Entwicklungsjahr: 1908
Herstellerland: Frankreich, UK, USA
Waffenkategorie: leichtes Maschinengewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: 1187 mm
Gewicht: (ungeladen) 12,25 kg
Lauflänge: 596 mm
Technische Daten
Kaliber: 8 × 50 mm R Lebel, .303 British, .30-06 Springfield
Mögliche Magazinfüllungen: 30 Patronen
Munitionszufuhr: Ladestreifen / Gurt
Kadenz: 500 Schuss/min
Feuerarten: Dauerfeuer
Anzahl Züge: 4
Drall: rechts
Verschluss: Schraubenverschluss
Ladeprinzip: Gasdrucklader
Listen zum Thema

Das Hotchkiss M1909 war ein französisches Maschinengewehr, das Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt, von Hotchkiss et Cie produziert und als Hotchkiss Mark I, Hotchkiss Portative oder auch M1909 Benet-Mercie und Benét-Mercié Machine Rifle bekannt wurde.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Waffe wurde als leichtes MG mit nur 25 Einzelteilen konzipiert. Gegenüber dem originalen Hotchkiss-Entwurf variierte sie im Verschluss und der Munitionszuführung (von oben).

Das Hotchkiss M1909 war ein luftgekühlter Gasdrucklader mit Schraubenverschluss. Der Verschluss besteht aus einer „Schließmutter“ (französisch écrou de fermeture) mit unterbrochenem Gewinde, die bei der Vorwärtsbewegung des Verschlußträgers über das Laufende gestülpt und durch ein Steuerstück nach links gedreht wird, wobei die Gewindesegmente in ihre Gegenstücke auf dem Lauf greifen und dadurch verriegeln.[3][4] Es hatte eine maximale Schussweite von 3800 m und wog 12 kg. Die ersten Modelle wurden mit 30 Schuss fassenden Metallstreifen geladen,[5] spätere Modelle mit Munitionsgurten. Die US-Modelle hatten ein Zweibein, während andere Modelle eine leichte Dreibeinlafette benutzen. Das Dreibein war an der Waffe befestigt, konnte mit ihr bewegt werden und war damit gänzlich anders als alle anderen Dreibeine dieser Zeit.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hotchkiss M1909 (Hotchkiss Mle 1909, Benet-Mercie M1909). Kaliber 8 mm Lebel, 1908 eingeführt.

Großbritannien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

USA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indische Infanteristen 1914 in Flandern

Mit der Ausmusterung der handbetriebenen Gatling-Maschinengewehre aus den US-Beständen wurde sie in den USA eingeführt. Die US-Truppen setzten vier Benet-Mercie während der Pancho-Villa-Expedition in Mexico 1916–1917 (es wurden rund 20.000 Schuss abgegeben) und zu Beginn der amerikanischen Kriegsbeteiligung in Frankreich 1917 ein.

Frankreich und Großbritannien setzten das Hotchkiss M1909 während des Ersten Weltkrieges und im Zweiten Weltkrieg ein.

Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Günter Wollert, Reiner Lidschun: Infanteriewaffen gestern. (1918–1945). In: Illustrierte Enzyklopädie der Infanteriewaffen aus aller Welt. 3. Auflage. Band 1+2. Brandenburgisches Verlagshaus, Berlin 1998, ISBN 3-89488-036-8, Waffen, S. 254.
  2. National Infantry Museum Case 64 (Hrsg.): Benet-Mercie Machine Rifle, Caliber .30 U. S. Model of 1909. (englisch), In: Mexican Border Campaign - 1916-1917.
  3. Maxim Popenker: Benet-Mercie M1909. In: Modern Firearms. modernfirearms.net, abgerufen am 17. Mai 2018 (englisch).
  4. Dessins de la mitrailleuse portative Hotchkiss de 1907. In: Gazette des Armes n°67. Januar 1979, S. 16, abgerufen am 20. Mai 2018 (französisch).
  5. Hotchkiss Model 1909 (Mle 1909 / Benet-Mercie) Light Machine Gun (LMG) - France. In: militaryfactory.com. Abgerufen am 17. Mai 2018 (englisch).
  6. Bruce Canfield: 1909 Benet-Mercie Machine Rifle: The Daylight Gun. In: americanrifleman.org. 19. August 2010, abgerufen am 17. Mai 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hotchkiss M1909 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien