How to Be Single

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelHow to Be Single
OriginaltitelHow to Be Single
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2016
Länge110 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
JMK 12[2]
Stab
RegieChristian Ditter
DrehbuchAbby Kohn,
Marc Silverstein,
Dana Fox
ProduktionJohn Rickard,
Dana Fox
MusikFil Eisler
KameraChristian Rein
SchnittTia Nolan
Besetzung

How to Be Single ist eine romantische Filmkomödie vom Regisseur Christian Ditter aus dem Jahr 2016. Geschrieben wurde der Film auf Basis des gleichnamigen Buches von Liz Tucillo von Abby Kohn und Marc Silverstein. Der Film mit Dakota Johnson, Rebel Wilson, Alison Brie, Leslie Mann, Damon Wayans Jr., Anders Holm, Jake Lacy und Jason Mantzoukas in den Hauptrollen handelt von den Wirrungen des grossstädtischen Single-Lebens. Der Film wurde in den deutschsprachigen Ländern am 6./7. April 2016, in den USA am 12. Februar 2016 im Verleih von Warner Brothers Pictures veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alice verlässt zeitweise ihren Freund Josh für eine Beziehungspause und zieht nach New York City, um dort als Anwaltsassistentin zu arbeiten. Sie zieht bei ihrer Schwester Meg ein, die als Gynäkologin arbeitet und sich standhaft weigert, Kinder oder jegliche Form einer Beziehung zu haben. Alice freundet sich mit Mitarbeiterin Robin an, die oft in Feiern und One-Night-Stands nicht abgeneigt ist sowie dem Barkeeper Tom, der sein Single-Leben auslebt und mit diversen Frauen anbandelt – darunter Alice. Er trifft in seiner Bar auf Lucy, die gerade das kostenlose Internet nutzt und ihm erklärt, dass sie gerade den „Richtigen“ über diverse Datingseiten suche.

Alice sagt Josh, dass ihre Beziehungpause vorüber sei, worauf Josh sie schroff abweist. Währenddessen ändert Meg ihre Meinung über eigenen Nachwuchs und beschließt, ein Kind über einen Spermaspender zu zeugen. Sie beginnt einen Flirt mit einem jüngeren Mann, Ken, kurz nachdem sie über die erfolgreiche künstliche Befruchtung Bescheid weiß. Diesen Umstand verheimlicht sie Ken jedoch.

Lucy hat unterdessen eine Pechsträhne bei Verabredungen, was Tom nicht unentdeckt bleibt und merkt, dass er Gefühle für Lucy hat. Als ihre Schwester deren eigene Beziehung anfachen möchte, schmachtet Alice weiterhin Josh nach. In einem Versuch, sich in den Datingmarkt zu werfen, besucht sie einen Anlass der Wesley-Alumni, wo sie auf David trifft, mit dem es sofort gefunkt hat. Sie begleitet Paul später zum Bahnhof Grand Central Station. Sie waren seit drei Wochen ein Paar und Paul eröffnet Lucy, dass er währenddessen nicht nur sie getroffen habe, da er annahm, sie wären noch nicht fest zusammen und trennt sich von ihr. Lucy, extrem aufgewühlt, bricht bei ihrer Freiwilligenarbeit in einer Buchhandlung zusammen, als sie gerade Kindern vorlas. George, der in der Buchhandlung arbeitet, tröstet sie und kurz darauf führen sie eine Beziehung.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filmrechte für das erste Buch von Liz Tuccillo wurden bereits 2008 gekauft, demselben Jahr wie die (US-)Veröffentlichung des Buches.[3] Drew Barrymore sollte ursprünglich Regie führen,[4] wurde 2013 jedoch von Christian Ditter ersetzt.[3]

Lily Collins war im Februar 2014 im Gespräch für eine der Hauptrollen.[5] Alison Brie wurde im Juni 2014 als Darstellerin gehandelt.[6] Dakota Johnson, Rebel Wilson und Leslie Mann wurden alle im Januar 2015 für ihre Rollen bestätigt.[7] Damon Wayans, Jr. wurde schließlich im März,[8] Jason Mantzoukas und Nicholas Braun im April 2015 für ihre Rollen bestätigt. Colin Jost, Mitglied des Saturday Night Live Ensembles wurde ebenfalls in einer Nebenrolle besetzt.[9]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten begannen am 20. April 2015 in New York City,[10][11] und endeten am 15. August 2015.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film spielte in den USA und Kanada 46,8 und weltweit 112,1 Millionen US-Dollar ein, bei einem Filmbudget von 38 Millionen US-Dollar.[12]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Rotten Tomatoes erzielte der Film eine Zustimmungsrate von 47 %, basierend auf 137 Bewertungen, mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5.3/10. Der übereinstimmende Tenor der Seite lautet, dass , „How to Be Single prahlt mit einer feministischen Romantik-Komödie, die nur zu oft in die typischen Genrekonventionen abdriftet“.[13] Bei Metacritic erzielte der Film eine Bewertung von 51 von 100 Punkten, basierend auf 32 Kritiken 51, was eine „gemischte bis durchschnittliche Kritik“ darstellt.[14] Umfragen bei Kinozuschauern, durchgeführt von CinemaScore, ergaben eine durchschnittliche Note von „B“ auf einer A+ (1.5-1) zu F-Skala (4.4; vgl. us-Notensystem).[15]

Richard Roeper von der Chicago Sun-Times gab dem Film dreieinhalb von vier möglichen Punkten und lobte die Nebendarsteller und die Dialoge, die „über üblichem Niveau“ seien.[16]

Richard Staben von Filmstarts de gab 3 von 5 Sternen, und betitelte den Film als „weiteres Hollywood-Märchen fernab jeder Lebenswirklichkeit“, Der Film folge „den bekannten Mustern des Romantikkinos, geben ihnen aber immerhin einen durchaus zeitgemäßen und frechen Anstrich“. Rebel Wilsons Darstellung, die „wie ein Tornado durch das Geschehen fegen darf“, „peppiger Partymusik“ sowie „ironischen Zuspitzungen der diversen Regeln, die jedes Date oder auch Nicht-Date […] zu einem einzigen Spießrutenlauf zu machen drohen“ sorge der Film für Unterhaltung.[17]

Der Filmdienst meint, der Film sei eine „flott inszenierte Beziehungskomödie als Mischung aus „Sex and the City“ und weiblicher „Hangover“-Version, die sich dank der überzeugenden Darstellerinnen zu einer Party mit guter Laune, bunten Bildern, lauten Beats und schnell aufeinanderfolgenden Gags und Slapstick-Einlagen entfaltet“. Jedoch seien im Laufe des Filmes zu viele Erzählstränge und der Film hätte ein „aufgesetztes melancholisches Finale“.[18]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde bei den People’s Choice Awards als beste Komödie nominiert, unterlag jedoch Bad Moms.[19]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für How to Be Single. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 158632/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für How to Be Single. Jugendmedien­kommission.
  3. a b Drew Barrymore’s ‘How to Be Single’ Attracts Director (EXCLUSIVE). In: variety.com, 17. Dezember 2013. Abgerufen am 2. Mai 2015. 
  4. Drew Barrymore to Direct ‘How to Be Single’ (Exclusive). In: hollywoodreporter.com, 15. März 2011. Abgerufen am 2. Mai 2015. 
  5. Lily Collins Wants to Show New Line ‘How to Be Single’ (EXCLUSIVE). In: variety.com, 24. Februar 2014. Abgerufen am 1. Mai 2015. 
  6. Alison Brie in Talks to Star in New Line’s ‘How to Be Single’ (EXCLUSIVE). In: variety.com, 19. Juni 2014. Abgerufen am 1. Mai 2015. 
  7. Dakota Johnson, Rebel Wilson Joining ‘How to Be Single’ (Exclusive). In: hollywoodreporter.com, 29. Januar 2015. Abgerufen am 1. Mai 2015. 
  8. Damon Wayans Jr. Joins New Line’s ‘How to Be Single’. In: variety.com, 6. März 2015. Abgerufen am 1. Mai 2015. 
  9. New Line’s ‘How to Be Single’ Adds Jason Mantzoukas, Nicholas Braun (Exclusive). In: hollywoodreporter.com, 14. April 2015. Abgerufen am 1. Mai 2015. 
  10. ‘How To Be Single’, starring Dakota Johnson, Rebel Wilson, & Alison Brie, begins filming in NYC. In: onlocationvacations.com, 18. April 2015. Abgerufen am 26. April 2015. 
  11. On the Set for 4/20/15: Michael Bay Starts TMNT Sequel, Gal Gadot Begins Keeping Up With the Joneses, Natalie Dormer Wraps Shooting on Patient Zero. In: ssninsider.com, 20. April 2015. Archiviert vom Original am 23. April 2015 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ssninsider.com. Abgerufen am 27. April 2015. 
  12. Box-Office-Mohjo (in Englisch), vergleiche „domestic“ und „foreign“
  13. How to Be Single (2016). Abgerufen am 6. April 2016.
  14. How to Be Single reviews. Abgerufen am 22. Februar 2016.
  15. ‘Deadpool’ Whipping Mr. Grey’s February Records With $41M+ Friday, Amazing $115M+ 4-day. In: deadline.com.
  16. ‘How to Be Single’: Cast, Dialogue a Step Above Average Rom-Com. Abgerufen am 12. Februar 2016.
  17. Kritik bei Filmstarts.de
  18. How to Be Single. Filmdienst, abgerufen am 23. Dezember 2016.
  19. http://blog.peopleschoice.com/2017/01/18/peoples-choice-awards-2017-winners/