Hugh Binney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hugh Binney (1948)

Thomas Hugh Binney (* 9. Dezember 1883 in Douglas, Isle of Man; † 8. Januar 1953 in Colchester, England) war ein britischer Admiral und Gouverneur von Tasmanien.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Alter von 13 Jahren ging Binney als Kadett an Bord des Ausbildungsschiffs HMS Britannia. Während des Ersten Weltkriegs war er an Bord der HMS Queen Elizabeth während der Schlacht von Gallipoli. 1916 wurde er zum Fregattenkapitän befördert. 1922 wurde er nach seiner Ernennung zum Kapitän zur See zur China Station versetzt. Später kommandierte er die Schlachtschiffe HMS Nelson und HMS Hood. 1934 erfolgte seine Beförderung zum Konteradmiral. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurde er Flaggoffizier der Orkney- und Shetlandinseln. 1942 wurde Binney zum Admiral ernannt.

Nach Ende des Kriegs zog sich Binney 1945 aus dem Militärdienst zurück und wurde im Dezember Gouverneur von Tasmanien. 1950 wurde seine Amtszeit verlängert. Nachdem er wegen einer Entzündung der Gallenblase behandelt worden war, starb er 1953 an einer Lungenembolie.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]