Hugo Bressane de Araújo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hugo Bressane de Araújo (* 4. September 1899 in Machado, Minas Gerais; † 9. Juni 1988) war ein brasilianischer Geistlicher und römisch-katholischer Bischof von Marília.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hugo Bressane de Araújo empfing am 11. Februar 1923 das Sakrament der Priesterweihe.

Papst Pius XI. ernannte ihn am 19. Dezember 1935 zum ersten Bischof des neuerrichteten Bistums Bonfim. Der Erzbischof von Mariana, Helvécio Gomes de Oliveira SDB, spendete ihm am 16. Februar des folgenden Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Bischof von Pouso Alegre, Octávio Augusto Chagas de Miranda, und der Bischof von Campanha, Inocêncio Engelke OFM.

Am 19. September 1940 ernannte ihn Papst Pius XII. zum Bischof von Guaxupé. Am 3. September 1951 wurde er zum Koadjutorerzbischof von Belo Horizonte und zum Titularerzbischof von Cotrada.

Papst Pius XII. ernannte ihn am 7. Oktober 1954 zum ersten Bischof des neuerrichteten Bistums Marília unter Beibehaltung des persönlichen Titels eines Erzbischofs.

Er nahm an allen vier Sitzungsperioden des Zweiten Vatikanischen Konzils als Konzilsvater teil.

Papst Paul VI. nahm am 23. April 1975 seinen altersbedingten Rücktritt an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
--- Bischof von Marília
1954–1975
Daniel Tomasella OFMCap
Ranulfo da Silva Farias Bischof von Guaxupé
1940–1951
Inácio João Dal Monte OFMCap
--- Bischof von Bonfim
1935–1940
Henrique Hector Golland Trindade OFM