Bistum Guaxupé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Guaxupé
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Pouso Alegre
Diözesanbischof José de Lanza Neto
Emeritierter Diözesanbischof José Geraldo Oliveira do Valle CSS
Fläche 17.454 km²
Pfarreien 82 (31.12.2013 / AP2014)
Einwohner 936.000 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken 659.000 (31.12.2013 / AP2014)
Anteil 70,4 %
Diözesanpriester 100 (31.12.2013 / AP2014)
Ordenspriester 16 (31.12.2013 / AP2014)
Katholiken je Priester 5.681
Ordensbrüder 35 (31.12.2013 / AP2014)
Ordensschwestern 76 (31.12.2013 / AP2014)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Nossa Senhora das Dores
Website guaxupe.org.br

Das Bistum Guaxupé (lat.: Dioecesis Guaxupensis) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Guaxupé im Bundesstaat Minas Gerais.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Guaxupé wurde am 3. Februar 1916 durch Papst Benedikt XV. aus Gebietsabtretungen des Bistums Pouso Alegre errichtet. Am 11. Mai 1968 gab das Bistum Guaxupé Teile seines Territoriums zur Gründung der Territorialabtei Claraval ab. Diese Territorialabtei wurde am 11. Dezember 2002 wieder aufgelöst und das Territorium wurde dem Bistum Guaxupé angegliedert.

Das Bistum Guaxupé ist dem Erzbistum Pouso Alegre als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Guaxupé[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]