Husein Balić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Husein Balić
SC Wiener Neustadt vs. SKN St. Pölten 2018-05-31 (088).jpg
Husein Balić (2018)
Personalia
Geburtstag 15. Februar 1996
Geburtsort LinzÖsterreich
Größe 183 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
2006–2010 SK Vorwärts Steyr
2010–2013 AKA Linz
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2015 SK Vorwärts Steyr 49 (4)
2015–2019 SKN St. Pölten 61 (7)
2015–2018 SKN St. Pölten Juniors 30 (6)
2020– LASK 47 (6)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2019 Österreich U-21 5 (1)
2020– Österreich 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 12. September 2021

2 Stand: 11. November 2020

Husein Balić (* 15. Februar 1996 in Linz) ist ein österreichisch-bosnischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Balić begann seine Karriere beim SK Vorwärts Steyr. 2010 kam er in die AKA Linz, wo er bis 2013 spielte. Im Oktober 2012 debütierte er zudem gegen den SV Gmunden für seinen Stammklub Vorwärts Steyr in der OÖ Liga. Zu Saisonende stieg er mit Steyr in die Regionalliga auf.

Zur Saison 2015/16 wechselte er zum Zweitligisten SKN St. Pölten.[1] Bei den Niederösterreichern kam er zunächst aber für die drittklassigen Amateure zum Einsatz, für die er im September 2015 debütierte, als er am sechsten Spieltag jener Saison gegen den ASK Ebreichsdorf in der 84. Minute für Oliver Markoutz eingewechselt wurde. Im Oktober 2015 zog sich Balić einen Kreuzbandriss zu[2], nachdem er bereits im Januar 2015 selbige Verletzung erlitten hatte.[3]

Währenddessen stieg der SKN in die Bundesliga auf. Im Dezember 2016 stand er erstmals im Profikader. Seinen ersten Einsatz nach seiner Verletzung hatte er aber erst im März 2017 für die Amateure gegen den SKU Amstetten. Sein Debüt in der Bundesliga gab er schließlich im September 2017, als er am neunten Spieltag der Saison 2017/18 gegen den FC Admira Wacker Mödling in der 85. Minute für Damir Mehmedovic eingewechselt wurde.

Im Jänner 2020 wechselte er zum Ligakonkurrenten LASK, bei dem er einen bis Juni 2024 laufenden Vertrag erhielt.[4]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2019 debütierte Balić gegen Spanien für die österreichische U-21-Auswahl. Mit dieser nahm er im selben Jahr auch an der EM teil, bei der er in allen drei Spielen seines Landes eingesetzt wurde.

Im November 2020 wurde Balić erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen.[5] Sein Debüt gab er im selben Monat, als er in einem Testspiel gegen Luxemburg in der 59. Minute für Valentino Lazaro eingewechselt wurde. Im Mai 2021 wurde er in den vorläufigen Kader Österreichs für die EM 2021 berufen.[6] In den endgültigen Kader schaffte er es allerdings nicht.[7]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2018 erhielt Balić die österreichische Staatsbürgerschaft.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Husein Balic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Florian Mader verstärkt das Wolfsrudel!@1@2Vorlage:Toter Link/www.skn-stpoelten.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. skn-stpoelten.at, am 5. Juni 2015, abgerufen am 23. September 2017
  2. Hoffnungstalent Husein Balic wieder Kreuzbandriss! hagmayr-sport.com, am 8. Oktober 2015, abgerufen am 23. September 2017
  3. Husein Balic nach Kreuzbandriss lange out nachrichten.at, am 22. Januar 2015, abgerufen am 23. September 2017
  4. LASK verpflichtet Husein Balic lask.at, am 23. Dezember 2019, abgerufen am 23. Dezember 2019
  5. Der Kader für die kommenden Länderspiele steht! oefb.at, am 6. November 2020, abgerufen am 6. November 2020
  6. Vorläufiger ÖFB-Kader für die EURO-Vorbereitung nominiert oefb.at, am 19. Mai 2021, abgerufen am 19. Mai 2021
  7. Franco Foda fixiert 26 Spieler umfassenden EURO-Kader oefb.at, am 24. Mai 2021, abgerufen am 24. Mai 2021
  8. Achterbahnfahrt mit Happy End meinfussball.at, am 31. Juli 2018, abgerufen am 31. Juli 2018