Ibolya Csák

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympiasiegerin 1936: Ibolya Csák (links) mit der Drittplatzierten Elfriede Kaun (Mitte) und Silbermedaillengewinnerin Dorothy Odam

Ibolya Csák [ˈibojɒ ˈtʃaːk] (* 6. Januar 1915 in Budapest; † 9. Februar 2006 ebenda) war eine ungarische Leichtathletin. Sie wurde 1936 Olympiasiegerin im Hochsprung.

Csák gewann 1936 bei den Olympischen Spielen in Berlin das olympische Finale mit einer Höhe von 1,62 m (im Stechen). Damit war sie die erste ungarische Leichtathletikolympiasiegerin überhaupt.

Zwei Jahre später unterlag sie bei den Europameisterschaften in Wien mit 1,64 m zunächst der Deutschen Dora Ratjen. Nachdem sich aber herausgestellt hatte, dass Ratjen in Wirklichkeit ein Mann war, wurde Csák der Europameistertitel sowie der Europarekord zuerkannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ibolya Csák – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien