Illerbeuren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

47.90162027777810.126720833333615Koordinaten: 47° 54′ 6″ N, 10° 7′ 36″ O

Illerbeuren
Gemeinde Kronburg
Höhe: 615 m ü. NN
Postleitzahl: 87758
Vorwahl: 08394

Illerbeuren ist ein Ortsteil der oberschwäbischen Gemeinde Kronburg.

Geographie[Bearbeiten]

Das Dorf Illerbeuren liegt etwa zwei Kilometer westlich von Kronburg direkt an der Iller. Durch die Iller ist das Dorf Illerbeuren von dem Dorf Lautrach getrennt. Der Ort ist über eine Gemeindestraße mit dem Hauptort Kronburg verbunden.

Geschichte[Bearbeiten]

Illerbeuren wurde erstmals in einer Bestätigungsurkunde am 26. Dezember 948 als Puirra erwähnt. Die Urkunde wurde von Kaiser Otto I. ausgestellt. Sie regelte, dass dem Stift Kempten sechs Huben in Woringen und Illerbeuren vermacht werden konnten.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Mariä Himmelfahrt

Im Dorf befindet sich das schwäbische Bauernhofmuseum, ein Dorf im Dorf. Als weitere Sehenswürdigkeit kann die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt (Illerbeuren) gelten.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Hermann Haisch (Hrsg.): Landkreis Unterallgäu. Memminger Zeitung Verlagsdruckerei GmbH, Memmingen 1987, ISBN 3980064921, S. 1069 bis 1071.