Ingar Solty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ingar Solty (* 14. April 1979 in Meinerzhagen) ist ein deutscher Autor und Sozialwissenschaftler.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solty promovierte und lehrte als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der York University in Toronto in Kanada.[1] Sein Mentor war Leo Panitch.[2] Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Internationale Politische Ökonomie, Politische Soziologie, Politische Theorie und Politische Ästhetik.[3]

Solty ist Rezensionsredakteur der Zeitschrift Das Argument. Er ist Fellow des Instituts für kritische Theorie e.V. (InkriT).[4]

Seit Juni 2016 ist er – als Nachfolger von Erhard Crome – als Referent für Friedens- und Sicherheitspolitik am Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung tätig.

Tagesmedien, in denen er Stellung bezieht, sind die junge Welt und die taz.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ingar Solty – Mediadaten beim InkriT
  2. Ingar Solty: Leo Panitch sozialistischer Revolutionär abgerufen am 23. Dezember 2020
  3. Archivlink (Memento vom 13. Oktober 2014 im Internet Archive)
  4. Ingar Solty bei Perlentaucher