Irina Wladimirowna Palina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Irina Palina

Irina Wladimirowna Palina (russisch Ирина Владимировна Палина; * 15. Januar 1970 in Moskau[1]) ist eine russische Tischtennisspielerin. Bei Europameisterschaften kam sie mehrmals in Medaillenränge.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1987 wurde Palina Europameisterin der Jugend. Von 1989 bis 2007 vertrat sie Russland neun Mal bei Europa- und zehnmal bei Weltmeisterschaften. Zudem qualifizierte sie sich viermal für die Teilnahme an den Olympischen Spielen. Bei der Europameisterschaft 1990 und 1994 erreichte sie jeweils mit Jelena Timina das Finale im Doppel. 1992, 2002, 2003 und 2005 kam sie ins Doppel-Halbfinale, die letzten dreimal mit Svetlana Ganina. Mit der russischen Mannschaft holte sie 1994 den EM-Titel und 2007 Silber.

1995 und 2003 erreichte sie bei der Weltmeisterschaft im Doppel das Viertelfinale, ebenso wie bei den Olympischen Sommerspielen 1992 und 1996.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1993 bis 1997 spielte Palina beim ungarischen Spitzenklub Statisztika Budapest, mit dem sie in dieser Zeit fünfmal in Folge ungarischer Mannschaftsmeister[2] und zweimal Europapokalsieger wurde. Dann wechselte sie in die deutsche Bundesliga zum Berliner TSC – später 3B Berlin, heute Ttc berlin eastside.[3] Mit einer einjährigen Unterbrechung, als sie 2006/2007 beim DJK TuS Holsterhausen aktiv war, spielt sie dort noch heute (2. Mannschaft, Oberliga) und arbeitet als Trainerin (2010).

Privat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Palina hat zwei Töchter (* 2001 und * 2004).[4][5] Lilia, die ältere, spielt mit der zweiten Mannschaft von Ttc berlin eastside in der Oberliga[6] und kam im März 2017 auch in der Bundesliga zum Einsatz.[7]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[8]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
RUS  Europameisterschaft  2007  Belgrad  SRB         2
RUS  Europameisterschaft  2005  Aarhus  DEN   Viertelfinale  Halbfinale     
RUS  Europameisterschaft  2003  Courmayeur  ITA   letzte 16  Halbfinale     
RUS  Europameisterschaft  2002  Zagreb  HRV     Halbfinale     
RUS  Europameisterschaft  2000  Bremen  GER   letzte 16       
RUS  Europameisterschaft  1996  Bratislava  SVK   Viertelfinale       
RUS  Europameisterschaft  1994  Birmingham  ENG     Silber    1
URS  Europameisterschaft  1992  Stuttgart  GER     Halbfinale     
URS  Europameisterschaft  1990  Göteborg  SWE     Silber     
URS  Jugend-Europameisterschaft (Junioren)  1987  Athen  GRE   Gold       
RUS  EURO-TOP12  2000  Alassio  ITA        
RUS  EURO-TOP12  1999  Split  HRV        
RUS  EURO-TOP12  1998  Halmstad  SWE   11       
RUS  EURO-TOP12  1997  Eindhoven  NED        
RUS  EURO-TOP12  1996  Charleroi  BEL        
RUS  EURO-TOP12  1995  Dijon  FRA        
RUS  Olympische Spiele  2004  Athen  GRE     letzte 16     
RUS  Olympische Spiele  2000  Sydney  AUS   letzte 32  keine Teiln.     
RUS  Olympische Spiele  1996  Atlanta  USA   sofort ausgesch.  Viertelfinale     
EUN  Olympische Spiele  1992  Barcelona  ESP   keine Teiln.  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  2007  St Petersburg  RUS   letzte 64  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  2007  Doha  QAT   letzte 64       
RUS  Pro Tour  2007  Zagreb  HRV   letzte 64       
RUS  Pro Tour  2006  Warschau  POL   letzte 32       
RUS  Pro Tour  2006  Bayreuth  GER   letzte 32  letzte 16     
RUS  Pro Tour  2006  St Petersburg  RUS   letzte 32  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  2005  Magdeburg  GER   letzte 64       
RUS  Pro Tour  2005  St. Petersburg  RUS   letzte 32  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  2005  Zagreb  HRV   letzte 64  letzte 16     
RUS  Pro Tour  2004  Leipzig  GER   letzte 32  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  2004  Warschau  POL   letzte 16  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  2004  Rio de Janeiro  BRA   letzte 32  letzte 16     
RUS  Pro Tour  2004  Croatia  HRV   letzte 32  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  2003  Aarhus  DEN   letzte 64  letzte 16     
RUS  Pro Tour  2003  Bremen  GER   letzte 64  letzte 16     
RUS  Pro Tour  2003  Croatia  HRV   letzte 64       
RUS  Pro Tour  2002  Magdeburg  GER   letzte 16  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  2000  Rio de Janeiro  BRA   letzte 32  letzte 16     
RUS  Pro Tour  1999  Linz/Wels  AUT   letzte 32       
RUS  Pro Tour  1999  Bremen  GER   Rd 1  letzte 16     
RUS  Pro Tour  1999  Rio de Janeiro  BRA   Viertelfinale  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  1998  Belgrad  YUG   letzte 16  Silber     
RUS  Pro Tour  1998  Courmayeur  ITA   Halbfinale  letzte 16     
RUS  Pro Tour  1998  Zagreb  HRV   letzte 16  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  1998  Doha  QAT   Viertelfinale  Halbfinale     
RUS  Pro Tour  1997  Lyon  FRA   letzte 16  letzte 16     
RUS  Pro Tour  1997  Kalmar  SWE   letzte 16  letzte 16     
RUS  Pro Tour  1996  Bolzano  ITA   Viertelfinale  Viertelfinale     
RUS  Pro Tour  1996  Kettering  ENG     Viertelfinale     
RUS  Weltmeisterschaft  2005  Shanghai  CHN   letzte 128  letzte 32  letzte 128   
RUS  Weltmeisterschaft  2004  Doha  QAT        
RUS  Weltmeisterschaft  2003  Paris  FRA   letzte 64  Viertelfinale     
RUS  Weltmeisterschaft  2000  Kuala Lumpur  MAS         9–12 
EUN  Weltmeisterschaft  1999  Eindhoven  NED   letzte 64  letzte 128  keine Teiln.   
RUS  Weltmeisterschaft  1997  Manchester  ENG   letzte 32  letzte 16  keine Teiln. 
RUS  Weltmeisterschaft  1995  Tianjin  CHN   letzte 128  Viertelfinale  keine Teiln. 
RUS  Weltmeisterschaft  1993  Göteborg  SWE   letzte 128  letzte 64  keine Teiln. 
URS  Weltmeisterschaft  1991  Chiba City  JPN   letzte 64  letzte 64  keine Teiln. 
URS  Weltmeisterschaft  1989  Dortmund  FRG   letzte 32  letzte 16  letzte 64 
EUN  World Doubles Cup  1992  Las Vegas  USA     Viertelfinale     
RUS  WTC-World Team Cup  1995  Atlanta  USA        
RUS  WTC-World Team Cup  1994  Nimes  FRA         1
URS  WTC-World Team Cup  1991  Barcelona  ESP        
URS  WTC-World Team Cup  1990  Hokkaido, Aomori, Niig  JPN        

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Irina Wladimirowna Palina in der Datenbank von Sports-Reference (englisch; archiviert vom Original) (abgerufen am 30. September 2010)
  2. ungarische Mannschaftsmeisterschaften (Memento vom 20. Oktober 2007 im Internet Archive) (abgerufen am 17. September 2012; PDF; 137 kB)
  3. Zeitschrift DTS, 1997/8 Seite 14–15
  4. http://www.berliner-zeitung.de/archiv/kleine-ballerina,10810590,10638940.html (abgerufen am 24. August 2015)
  5. http://www.morgenpost.de/printarchiv/sport/article324335/Irina_Palina_in_einer_ungewohnten_Rolle.html (abgerufen am 30. September 2010)
  6. Zeitschrift tischtennis, 2018/2 Seite 25
  7. Eastside gewinnt auch mit 15-jähriger Debütantin Palina, Artikel vom 20. März 2017 in der Berliner Morgenpost (abgerufen am 8. Februar 2018)
  8. Irina Wladimirowna Palina Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 13. September 2011)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]