Isabel Mergl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Isabel Mergl (* 1973 in München[1]) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isabel Mergl wuchs in Ingolstadt auf, machte dort ihr Abitur und studierte danach die Fächer Sozialwesen, Kunstgeschichte, Archäologie und Amerikanistik an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. Sie hatte daneben Ballettunterricht und ließ sich in Jazz Dance, Modern Dance und Tango Argentino ausbilden. 1999 nahm Mergl ein Schauspielstudium an der Internationalen Michael-Tschechow-Schule für Schauspielkunst in München auf. Seit ihrem Abschluss 2002 arbeitet sie als freie Schauspielerin. Gastweise spielte Mergl unter anderem am Mainfranken Theater Würzburg, am Bregenzer Theater Kosmos und an der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig. Auch in Stücken des Kindertheaters war sie wiederholt zu sehen, so in Der kleine Eisbär nach Hans de Beer, als Findus in Petterson und Findus bekommen Weihnachtsbesuch nach Motiven von Sven Nordqvist oder als Pippi Langstrumpf.[2]

Gelegentlich steht Mergl auch vor der Kamera, vornehmlich als Gastdarstellerin verschiedener Serien. Nachdem sie bereits in zwei Episodenrollen bei den Rosenheim-Cops zu sehen gewesen war, verkörperte sie 2017 in einem 90-minütigen Special dieser Serie die Figur der Hilde Stadler, der Frau des Kriminalhauptkommissars Anton Stadler (gespielt von Dieter Fischer), die bis dahin lediglich in Telefonaten mit ihrem Mann erwähnt worden war.

Seit 2011 arbeitet Isabel Mergl darüber hinaus als Theaterpädagogin. Sie ist verheiratet, Mutter einer Tochter und lebt abwechselnd in München und auf einem mittelfränkischen Bauernhof.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Isabel Mergl bei exploredoc.com, abgerufen am 25. Dezember 2017
  2. a b Isabel Mergl Homepage, abgerufen am 25. Dezember 2017